• Stefan Waldhauser

Ist die Alphabet/Google - Aktie nach dem Kurssturz kaufenswert?


In den vergangenen Tagen haben gleich mehrere meiner High-Tech-Investments Geschäftszahlen vorgelegt. Vor einigen Monaten hatte ich ja hier im Blog berichtet, warum ich neben Facebook auch in die Alphabet Aktie investiert habe - und dabei geht es um viel mehr als nur das bekannte Werbegeschäft rund um Google.

In diesem Beitrag gibt’s nun meine Einschätzung zu den aktuellen Zahlen von der Google-Mutter Alphabet zum Q4 2017 und zu den Aussichten für 2018. Dieses Jahr feiert Google übrigens seinen 20. Geburtstag seit der Gründung. Kaum zu glauben wie die Zeit vergeht...

Das 4. Quartal mit dem Trump-Effekt

Alphabet hat ein durchwachsenes Schluss-Quartal 2017 abgeliefert. Der Umsatz wurde in 2017 um 23% gesteigert auf $110 Mrd. Mich beeindruckt immer wieder, dass ein Konzern dieser Größenordnung überhaupt noch in der Lage ist nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch prozentual gesehen so schnell zu wachsen.

Und dieses Wachstum ist nach wie vor äußerst profitabel, der operative Gewinn im Q4 betrug $7,7 Mrd. oder 21% vom Umsatz, wenn man die einmalige Belastung aus der Trump'schen US-Steuerreform herausrechnet.

Allerdings bezahlte der Alphabet-Konzern ca. $10 Mrd. zusätzliche Steuern aufgrund dieser Steuerreform was zu einem einmaligen Nettoverlust von $3 Mrd. im Q4 führte. Durch diese Steuerzahlung hat man die im Ausland erwirtschaftete Cash-Reserven jetzt sozusagen"freigekauft" und hat diese Mittel nun uneingeschränkt zur Verfügung für neue Investments und Aktienrückkäufe.

Kritisch: der Umsatz-pro-Werbeklick

Seit längerer Zeit schon sinkt der Umsatz-pro-Werbeklick bei Google. Das ist eine Kennzahl, die die Analysten mit Sorge beobachten. Diesmal betrug dieser Rückgang gegenüber dem Vorjahr 14%. Demgegenüber stieg die Anzahl der bezahlten Klicks um sage und schreibe 43% gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatzrückgang pro Klick wird also durch die schiere Masse an bezahlten Klicks mehr als ausgeglichen - das erklärt den Anstieg der Profitabilität.

Alphabet macht mehr als Google-Werbung

In meiner Investment Story Warum ich neben Facebook auch in die Alphabet Aktie investiert habe gab ich Euch ja kürzlich einen Überblick über die verschiedenen Zukunftstechnologien, in die Alphabet aktuell investiert, um zukünftig unabhängiger vom Werbegeschäft zu werden.

Allerdings tut man sich schwer damit, denn das Werbegeschäft macht noch immer mehr als 85% des Umsatzes aus. Innerhalb des Werbegeschäftes sind die zunehmende mobile Nutzung sowie YouTube die größten Wachstumstreiber. Monatlich nutzen 1,5 Mrd. Menschen YouTube, jeden Tag werden mehr als 1 Mrd. Lern-Videos angeschaut, das sind wirklich beeindruckende Zahlen.

Der Umsatz aus dem Nicht-Werbegeschäft bei Google (Hardware, Cloud) stieg im 4. Quartal 2017 um 38% auf $4,7 Mrd. Insbesondere das Google Cloud - Geschäft setzt mittlerweile mehr als $1 Mrd. pro Quartal um. Offenbar will Google dieses Geschäft weiter aggressiv ausbauen, so ist angeblich eine umfangreiche Partnerschaft mit dem Saudi Arabischen Konzern Aramco geplant, um neue Rechenzentren in dieser Region aufzubauen.

Der Umsatz aus dem Nicht-Google-Geschäft wuchs im Q4 um 56% auf $0,4 Mrd. bei einem operativen Minus von $0,9 Mrd. aus diesen "Other Bets" - so nennt Alphabet diese Investitionen in die Zukunft.

Die Reaktion vom Markt

Die Wallstreet war von diesen Zahlen alles andere als begeistert. Insbesondere die um 33% deutlicher als erwartet gestiegenen Kosten für die Traffic-Generierung verschreckte einige Analysten. Die Aktie kam jedenfalls erstmal deutlich unter Druck - natürlich auch aufgrund des schwachen Umfeldes am Gesamtmarkt.

Bewertung der Aktie

Die Aktie ist seit den Höchstständen in nur 1 Woche nun gut 10% zurückgekommen und mit einem KGV von ca. 27 vernünftig bewertet wie ich finde. Googles Cash-Cow - das Werbegeschäft funktioniert und wächst weiterhin mit erstaunlicher Geschwindigkeit, während die neuen Geschäftsfelder allerdings nur langsam an Bedeutung zunehmen.

Google wird die enormen Mengen an Cash auch nutzen, um Aktien für bis zu Mrd. $8,6 zurückzukaufen. Auch das wird helfen, den Kurs zu stabilisieren.

Ich bin jedenfalls zufrieden mit der aktuellen Geschäftsentwicklung und plane Alphabet langfristig zu halten.

Neben Alphabet bin ich ja auch in Facebook investiert, die ebenfalls vor wenigen Tagen ihre Zahlen vorgelegt haben. Hier findest Du meine Einschätzung der Lage: Facebook - Die Gelddruckmaschine läuft und läuft

#Google #Alphabet

828 Ansichten

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.