Warum die Nutanix-Aktie heute 100% mehr wert ist als vor 6 Monaten

March 8, 2018

Dieser Beitrag ist ein Update eines erstmals am 5. Dezember 2017 erschienenen Artikels (nach den Zahlen zum 2. Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018). 

  

Vor gerade einmal 6 Monaten hatte ich Nutanix und die Vision eines Betriebssystems für die hybride Cloud erstmals hier im High-Tech-Investing-Blog vorgestellt. Bitte schau Dir diesen älteren Beitrag an bevor Du hier weiterliest, falls Du Dich bisher noch nicht mit diesem spannenden Unternehmen beschäftigt hast.

 

Damals hatte ich die Nutanix-Aktie zu einem Preis um 23$ empfohlen und eine 200%-Chance bis 2022 gesehen. Seitdem hat sich bereits viel getan und diejenigen von Euch, die mit mir in Nutanix investiert sind, freuen sich schon jetzt über einen 100% Anstieg der Aktie in den vergangenen 6 Monaten.

 

Mit der Vorlage der neuesten Geschäftszahlen zum Q2 des Geschäftsjahres 2017/2018 in der vergangenen wurde nun bestätigt, dass dieser Kursgewinn durch erhebliche fundamentale Veränderungen im Unternehmen durchaus gerechtfertigt ist. Das ist Grund genug für mich, Euch mit diesem Beitrag ein Update zu geben bezüglich der großen Neuigkeiten aus dem Hause Nutanix: 

 

Vom Appliance-Hersteller zum Softwareunternehmen

Nun wird offenbar, dass die von mir vor 6 Monaten avisierte Wandlung von Nutanix vom Appliance-Hersteller zum Softwareunternehmen viel schneller vonstatten gehen wird als von den Analysten und mir zunächst erwartet. Denn Nutanix verzichtet bereits heute ganz bewusst auf Umsätze mit margenschwacher Hardware und fokussiert sich ab sofort zu nahezu 100% auf das wesentlich interessantere und vor allem wertvollere Softwaregeschäft.

 

Umstellung des Reporting

Bisher hat das Unternehmen traditionell sogenannte Appliances verkauft, das war eine Kombination aus Hardware und Software. Diese Appliances haben mehr als die Hälfte des Umsatzes ausgemacht und es war unklar wieviel davon der Software zuzurechnen war.

 

Nun hat Nutanix hat das Reporting umgestellt und bekanntgegeben, dass in den vergangenen 12 Monaten bereits Software und Support im Wert von $900M verkauft wurden (Achtung: das sind Billings, der Umsatz war etwas geringer). 

 

 

 

Radikale Umstellung des Geschäftsmodells

Aber es ändert sich bei Nutanix nicht nur das Reporting, sondern das gesamte Geschäftsmodell wird aktuell umgestellt mit dem ausschliesslichen Fokus auf Software und Support.  Ab sofort werden konsequenterweise die Vertriebsleute von Nutanix nicht mehr für den margenlosen Hardware-Anteil an den Appliance-Deals verprovisioniert.

 

Im gerade abgelaufenen 2. Quartal hat man $14M an Hardwareumsatz aus den Büchern eliminiert. Denn Hardware, die man als Teil der Appliances bisher ohne Marge einfach durchgereicht hatte,  will man zukünftig nicht mehr in den eigenen Büchern haben. Diese Komponenten werden nun direkt von den Hardware-Partnern direkt an die Kunden verkauft. Trotz dieser Massnahme betrug das Umsatzwachstum im Q2 44% - ohne diese Massnahme wäre es über 50% gewesen.

 

Recurring Revenues = bessere Planbarkeit

Die höchsten Bewertungen werden vom Finanzmarkt denjenigen Softwarefirmen zugestanden, die ihre Software in Form von wiederkehrenden Subskriptionen verkaufen anstelle des klassischen Lizenzvertriebes. Subskriptionen sind aufgrund der optimalen Planbarkeit des Geschäfts daher das Modell der Wahl bei fast allen SaaS-Companies und so ist es nicht verwunderlich, dass sich auch Nutanix in diese Richtung entwickelt. Die neueste Generation der Nutanix-Produkte wird also folgerichtig als cloud-basierte SaaS-Lösung entwickelt. 

 

Steigerung der Gross Margin

Durch all diese Anpassungen im Geschäftsmodell werden die Umsätze bei Nutanix in den kommenden Jahren zwar nicht ganz so schnell wachsen wie bisher erwartet, aber in Kürze wird es zu einem deutlichen Anstieg der Rohertragsmarge (Gross Margin) von aktuell 63% auf mittelfristig ca. 80% kommen. Und das ist einer der wichtigsten Parameter für die traditionell höhere Bewertung von Softwareunternehmen an der Wall Street. Denn je höher diese Rohertragsmarge, desto größer ist der Hebel für zukünftige Gewinne.

 

Doch die Hebelwirkung der hohen Gross Margins kommt natürlich nur zum Tragen, wenn es auch eine zügig wachsende Kundenbasis gibt. Und tatsächlich sind die Kennzahlen zum Kundenwachstum von Nutanix weiterhin überragend gut:

 

 

Beeindruckendes Kundenwachstum 

Die aktuell über 8.800 Kunden bedeuten eine Steigerung von über 1.000 Kunden in nur einem einzigen Quartal. Das ist umso beeindruckender, wenn man weiss, dass Nutanix ein sogenanntes „Land+Expand“ Vertriebsmodell verfolgt, d.h. konkret die Kunden werden typischerweise mit einem kleineren Umsatz erstmalig gewonnen und kaufen dann innerhalb von 18 Monaten nochmals mehr als 3x so viel nach.

 

Wenn dieses Kundenverhalten sich in die Zukunft fortschreiben lässt, dann ist das Umsatzwachstum der nächsten 2 Jahre schon heute vorgezeichnet durch die schnell wachsende Kundenbasis - auch wenn das Neukundenwachstum einmal nachlassen sollte.

 

Insbesondere die schnelle Marktdurchdringung in den 2000 größten Unternehmen der Welt (Global 2000) ist erstaunlich.  Mittlerweile sind schon weit über 30% der Großunternehmen Kunde bei Nutanix mit stark wachsender Tendenz.

 

Das sieht für mich ganz danach aus, als könne Nutanix evtl. sogar einen defacto-Standard setzen im Bereich der sogenannten Hyper Converged Infrastructure (HCI). 

 

Was ist HCI - Hyper Converged Infrastructure überhaupt?

Im wesentlichen geht es darum,  Server-, Storage-, Netzwerk-Komponenten und eine übergeordnete Management-Software in einem System beziehungsweise Gerät meist in Form einer Appliance zu vereinen. Die Vorteile dieser vorkonfigurierten Systeme liegen in der Skalierbarkeit, Energieeffizienz und dem einfachem Deployment inklusiver intuitiver Verwaltbarkeit der IT-Infrastruktur. 

 

Sie lassen sich gegenüber herkömmlichen Architekturen leicht implementieren und konfigurieren und benötigen kein Spezial Know-how. Die Plug+Play-Fähigkeiten von HCI machen es viel einfacher, die Kapazitäten von Rechenzentren zu vergrößern. D.h. der Betrieb eines Rechenzentrums wird dank HCI wesentlich effizienter - und genau das ist der wesentliche Punkt für diesen Investment-Case.

 

Wenn Du es noch etwas genauer wissen möchtest, dann empfehle ich Dir zum Einstieg in das Thema diesen Artikel aus der Computerwoche.

 

Die Transformation des IT-Infrastruktur-Marktes durch HCI

Das Marktwachstum für HCI ist atemberaubend. Die Analysten von Gartner prognostizieren, dass sich der Anteil von HCI-basierten Storage-Komponenten bis 2019 von unter 5% auf 30% versechsfachen wird. Und in ihrem aktuellen Gartner Magic Quadrant for Hyperconverged Infrastructure, 2018 kommt das Analystenhaus zu dem Schluss, dass Nutanix der klare Marktführer ist in diesem boomenden Wachstumsmarkt ist. 

 

Auswirkung des neuen Geschäftsmodells

Wie schon gesagt wird das Umsatzwachstum durch den Verzicht auf magenschwache Hardwarekäufe langsamer sein als von mir in meinem ersten Nutanix-Beitrag erwartet.

 

Im laufenden 3. Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 wird man $45M an Hardwareumsatz aus den Zahlen eliminieren im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch erwartet das Management ein Wachstum von immer noch 35% im Vergleich zum Vorjahr. Bereinigt um die Hardwareumsätze liegt das erwartete Wachstum weiterhin deutlich über 50%. 

 

Es ist jedoch zu erwarten, dass Nutanix zügig auf den Vertrieb von Software-Subskriptionen umstellen wird. Das heisst dann aber auch, dass nicht die gesamten Verkäufe sofort als Umsätze verbucht werden - d.h. zunächst mal Verringerung der Wachstumsraten, dafür bekommt man aber ein viel besser prognostizierbares und profitableres Geschäftsmodell, das der Kapitalmarkt liebt und entsprechend höher bewertet. 

 

Bewertung der Nutanix-Aktie

Der Nutanix-Umsatz sollte im laufenden Geschäftsjahr trotz dieser Wachstumsbremsen um 40-45% wachsen auf ca. $1,1 Mrd.  Bei einem aktuellen Enterprise-Value von ca. $6,7 Mrd. ist die Nutanix-Aktie nach dem steilen Anstieg in den letzten 6 Monaten kurzfristig natürlich kein Schnäppchen mehr.

 

Wenn Du aber wie ich davon ausgehst, dass das Unternehmen über eine ganze Reihe von Jahren hinweg ein Wachstum von 30-45% aufrechterhalten kann, dann würde das bedeuten, dass Nutanix in 5 Jahren ein SaaS-Provider mit 80% Gross Margin und überwiegend jährlich wiederkehrenden Umsätzen in einer Größenordnung von $4-5 Mrd. ist.

 

Wenn dieses Szenario eintritt, dann ist der Unternehmenswert in 5 Jahren sicher bei mindestens $12 Mrd. Das wäre also auch heute noch ein Potential von ca. 100%.

 

Mein Fazit

D.h. für längerfristig denkende Investoren sind auch aktuelle Kurse von ca. 46$ noch nicht zu teuer. Es könnte allerdings gut sein, dass sich nochmals wesentlich bessere Kaufkurse ergeben, ein Rücksetzer um 20%-30% würde mich nicht überraschen, da der Kurs kurzfristig heissgelaufen ist. Ein gestaffelter Einstieg bietet sich daher an. Siehe dazu bitte auch den Beitrag zum Thema Wann und wie solltest Du einsteigen, um einen Fehlstart zu vermeiden? 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

The Digital Leaders Fund

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

High-Tech Stock Picking

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

wikifolio-chart-Sep18.png
Fonds oder wikifolio?

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Schlagwortsuche