Licht und Schatten in der Berichtssaison Q3 2019

November 2, 2019

Die Quartalssaison ist in vollem Gange, es wird Zeit mal eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen wie sich „unsere“ Unternehmen aus dem High-Tech Stock Picking wikifolio so geschlagen haben. Mit diesem Beitrag möchte ich kurz auf 6 Unternehmen blicken, die in den vergangenen Wochen ihre Zahlen zum 3. Quartal 2019 vorgelegt haben. Dabei steht es 4:2 - soll heißen: neben 4 sehr positiven Zahlenwerken mit entsprechend positiven Reaktionen des Aktienkurses gab es auch zwei Unternehmen, die zwar nicht mit ihren Zahlen zum Q3, aber sehr wohl mit ihrem Ausblick auf die kurzfristige Zukunft enttäuscht haben und entsprechend abgestraft wurden. Aber eins nach dem anderen.

 

Facebook und Alphabet - meine FAANG-Favoriten

 

Mittlerweile haben alle FAANG-Aktien ihre Zahlen vorgelegt. Mit dem High-Tech Stock Picking wikifolio sind wir langfristig in Facebook und in der Google-Mutter Alphabet investiert. Beide haben mich mit ihren Q3-Zahlen zum wiederholten Male uneingeschränkt überzeugt und sind auch trotz des deutlichen Kursanstiegs der letzten Wochen nicht zu teuer bewertet. Das KGV von Facebook beträgt 23, Alphabet ist mit einem KGV von 26 wenig teurer.

 

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Facebook und Alphabet

 

Beide Aktien werden belastet durch die Pläne der Politik, die immer größer werdende Machtkonzentration der Internetriesen notfalls durch eine erzwungene Aufspaltung zu begrenzen. Es wird wohl noch Jahre dauern, bis es diesbezüglich ernst wird, aber selbst im Falle eines Falles müsste eine Aufspaltung nicht unbedingt eine negative Nachricht für uns Aktionäre sein.

 

Facebook und Alphabet bleiben für mich weiterhin Basisinvestments. Wobei ich Facebook  nach wie vor höher gewichtet habe, da mir dort das Potential auf Sicht von 3-5 Jahren noch größer erscheint. 

 

 

Pluralsight - besser als befürchtet

 

Die Pluralsight-Aktie war im letzten Quartal nach Vorlage eines miesen Ausblicks auf das 3. Quartal regelrecht gecrasht und hat in kürzester Zeit die Hälfte ihres Wertes verloren. Ich hatte die Situation hier analysiert und die Position im High-Tech Stock Picking wikifolio im Crash sogar ausgebaut. Nun kamen die Ergebnisse zum Q3 und die waren gar nicht so schlecht wie befürchtet: der Umsatz ist um 34% angestiegen, die Billings im B2B-Kerngeschäft wuchsen um 32% und die Guidance für 2019 musste entgegen der Erwartungen vieler Analysten nicht zurückgenommen werden. 

 

Zudem hat man mit Ross Meyercord als Chief Revenue Officer das Management-Team erheblich verstärken können. Dennoch bleibt die Pluralsight Aktie bis auf weiteres eines der wenigen Sorgenkinder in unserem Portfolio. Das Wachstum wird sich in 2020 wohl auf gut 25% verlangsamen und Pluralsight muss weiter heftig in Sales und Marketing investieren, so dass die roten Zahlen in 2020 unterm Strich wohl sogar nochmal ansteigen werden, bevor man in 2021 dann nachhaltig Cashflow-positiv sein wird - zumindest ist das meine derzeitige Erwartungshaltung.

 

Die Pluralsight-Aktie erscheint mir derzeit fair bewertet, es wird wohl längere Zeit dauern, bis die alten Höchstkurse über 35$ wieder erreicht werden. Langfristig bleibe ich sehr optimistisch, dass Pluralsight sich als defakto-Standard für die IT-Weiterbildung etablieren und damit in neue Größenordnungen hinein wachsen kann.

 

Alteryx marschiert unaufhaltsam voran

 

Fast unglaublich gut erscheinen Quartal für Quartal die von Alteryx abgelieferten Geschäftszahlen. Q3 2019 war da keine Ausnahme: der Umsatz wurde um 64% gesteigert, die Net Expansion Rate (132%) und die Bruttomarge (91%) sind Best-in-Class. Wie kaum ein anderes Unternehmen verbindet Alteryx Hyper-Wachstum mit Profitabilität, die operative Marge betrug zuletzt stolze 21% (non-GAAP). Mittlerweile zählt man 34% der Global2000 zum Kundenstamm,  die Kundenzahl ist um +30% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Alle Ampeln stehen auf grün für weiterhin steiles Wachstum auch in den kommenden Jahren.

 

Aktienkurs und EV/Sales von Alteryx 

 

 

Seit meiner erstmaligen Vorstellung von Alteryx hier im DLF-Blog im April 2018  hatte sich die Alteryx Aktie im Wert in der Spitze verfünffacht.  Ich hatte den Höhenflug von Alteryx im Juni 2019 zuletzt analysiert und eine Konsolidierung der heissgelaufenen Alteryx Aktie erwartet.

 

Die ist mittlerweile eingetreten, die Aktie hatte seit ihrem All-Time-High Anfang September 40% verloren, bevor sie sich zuletzt wieder etwas erholen konnte. Ich hatte die Alteryx Position im High-Tech Stock Picking wikifolio zwischenzeitlich deutlich verkleinert. Mitte Oktober habe ich dann den Ausverkauf genutzt, um die Alteryx Aktie wieder etwas aufzustocken.

 

Denn ich möchte unbedingt langfristig beteiligt bleiben an dieser ziemlich einzigartigen Wachstumsstory. Auch wenn die Alteryx Aktie nach wie vor teuer ist bei eine aktuellen EV/Sales-Verhältnis von 16 und sich die Value-Investoren unter Euch entsetzt abwenden werden.

 

 

Twilio - die Bäume wachsen nicht in den Himmel

 

Twilio ist ein weiterer Multibagger im High-Tech Stock Picking wikifolio, dessen Gewichtung im Portfolio ich während der Kursexzesse im Sommer deutlich reduziert hatte. Seit der Vorstellung der Twilio Kommunikationsplattform im März 2018 hier im Blog hatte sich das Unternehmen viel schneller entwickelt als von mir damals erwartet. Der Kurs war um 400% auf atemberaubende Höhen gestiegen und hat mittlerweile wieder um 35% korrigiert. 

Aktienkurs und EV/Sales von Twilio 

 

Den aktuellen Abwärtstrend der Twilio Aktie konnten auch hervorragende Zahlen zum Q3 2019 nicht aufhalten. Bereinigt um die Akquisition von SendGrid wuchs das Stammgeschäft zuletzt um 47% gegenüber Vorjahr, insgesamt betrug das Umsatzwachstum sogar 75%.

 

Die Twilio Aktie ist mittlerweile wieder für ein EV/Sales-Verhältnis von 10,5 zu haben, das ist allerdings immer noch teuer zumal entgegen früherer Ziele für 2019 nun doch nochmals ein kleiner operativer Verlust erwartet wird.

 

Ich möchte meinen nur noch kleinen Anteil an Twilio im wikifolio zu gegebener Zeit wieder aufstocken. Mal sehen, ob ich einen guten Zeitpunkt zum Ausbau der Position erwische.

 

 

Arista Networks - der zweite Kurssturz im laufenden Jahr

 

Nun schon zum zweiten Mal im laufenden Jahr gab es eine große Enttäuschung und einen entsprechenden Kurssturz bei Arista Networks zu vermelden. Der Grund ist ein zunehmend schleppendes Geschäft mit den großen Cloudprovidern über das ich schon im Mai hier berichtet hatte. Spätestens jetzt mit Vorlage der Guidance für das Q4 2019 wird offenbar, dass der Technologieführer für Netzwerkinfrastruktur doch abhängiger von den Cloud-Riesen Microsoft, Facebook und Co. ist als die Investorengemeinde dachte.

 

Die Ergebnisse zum Q3 waren sehr gut, Arista ist nach wie vor das wohl profitabelste Unternehmen im wikifolio. Aber das Wachstum in 2020 wird wesentlich geringer ausfallen als gedacht. 

 

 

Die Börse hat Arista heftig abgestraft für den schwachen Ausblick und 25% des Börsenwertes wurden innerhalb von 24 Stunden vernichtet. Die Aktie ist gemessen an KGV (ca. 20) und dem EV/Sales Verhältnis (ca. 5) so billig wie nie zuvor seit dem IPO vor 5 Jahren. Ich habe diese Ausverkaufskurse genutzt, um meine Arista Position im High-Tech Stock Picking wikifolio wieder  auszubauen. Auch hier hatte ich die Euphorie zu Kursen um 300$ im März 2019 zu Gewinnmitnahmen für das wikifolio genutzt.

 

Eine genauere Analyse der Situation rund um die Arista Aktie veröffentliche ich in den kommenden Tagen auf dem Blog von The Digital Leaders Fund (DLF). Du kannst Dich hier für den kostenlosen DLF-Newsletter eintragen, dann verpasst Du garantiert nichts.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

The Digital Leaders Fund

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

High-Tech Stock Picking

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

wikifolio-chart-Sep18.png
Fonds oder wikifolio?

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Schlagwortsuche