top of page

High-Tech Stock Picking wikifolio

oder

HGI Strategie bei Plutos Vermögensverwaltung

Bildschirm­foto 2024-03-25 um 14.16.07.png

Bringst Du genügend Zeit und Lust mit, um Dich intensiv mit dem Finanzmarkt und den einzelnen Wertpapieren zu beschäftigen? Dann kann es nicht nur sehr lukrativ sein, sondern auch viel Spass machen, Dein eigenes Portfolio von einzelnen Aktien zu verwalten.

 

Falls Du Dir das aber (noch) nicht zutraust oder Du ganz einfach möglichst wenig Zeit investieren willst, so gibt es mit dem High-Tech Stock Picking wikifolio und der High-Growth-Investing Strategie bei der Plutos Vermögensverwaltung gleich zwei Angebote von mir, Dich beim Investieren zu unterstützen.

 

Mit den Informationen auf dieser Seite möchte ich die wirklich grundsätzlichen Unterschiede der beiden Konzepte vermitteln.

 

Vorwegschicken möchte ich einen Disclaimer:

Ich will und darf hier und auch via E-Mail, Telefon oder auf anderen Kanälen keine wie auch immer geartete Anlageberatung, Anlagevermittlung oder sonstige erlaubnispflichtige Dienstleistungen für Euch erbringen. Die auf meinem Blog veröffentlichten Informationen sollten nicht an erster Stelle und als Grundlage für eine Anlageentscheidung benutzt werden, da z.B. die Berücksichtigung Deines individuellen Anlegerprofils völlig ausser Acht gelassen wird. Dies ist jedoch unabdingbare Voraussetzung für eine professionelle und fundierte Anlageberatung. Bitte bedenke dies bei Deiner Anlageentscheidung und verlasse Dich nicht alleine auf die Informationen aus dieser Webseite oder meinem Newsletter. Ziehe bei Bedarf professionelle Anlageberater, unabhängige Vermögensverwalter, die Bank Deines Vertrauens oder weitere Fachliteratur zurate.

Das High-Tech Stock Picking wikifolio

Logo wikifolio.png

Auf der wikifolio Plattform gibt es eine unüberschaubare Vielfalt von fast 10.000 investierbaren wikifolios. Hier soll es im folgenden Vergleich ausschliesslich um mein High-Tech Stock Picking wikifolio gehen. Das ist ein investierbares Musterportfolio von Technologieaktien, welches ich schon seit 2016 verwalte.

 

Über die Vor- und Nachteile der wikifolio-Plattform hatte ich mehrfach in meinem Blog berichtet, Du kannst eine Vielzahl von Infos hier nachlesen.

High-Growth-Investing Strategie bei Plutos Vermögensverwaltung 

Bildschirm­foto 2024-03-24 um 18.28.47.png
hgi-logo-original.jpg

Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich denjenigen von Euch beim Investieren in Wachstums- und Technologieaktien helfen kann, die nicht in ein wikifolio-Zertifikat investieren aber dennoch von meiner Expertise profitieren möchten.

2024 habe ich mich zu einer Partnerschaft mit der Plutos AG entschlossen, die mein HGI-Musterportfolio seitdem ihren Kunden als Strategie zur digitalen Vermögensverwaltung anbietet.

 

Konkret bedeutet das die Spiegelung meines HGI-Musterportfolios in die entsprechenden Kundendepots dieses unabhängigen Vermögensverwalters. Die Plutos Kunden investieren also 1:1 in die gleichen Werte wie ich selbst im eigenen Echtgeld-Musterportfolio.

High-Tech Stock Picking wikifolio versus HGI Strategie bei Plutos

Im folgenden versuche ich die beiden grundlegend verschiedenen Anlageprodukte miteinander zu vergleichen:

Bildschirmfoto 2024-04-09 um 12.22.27.png

Anlageform

Beim High-Tech Stock Picking wikifolio handelt es sich um ein von der Wertpapierhandelsbank Lang+Schwarz ausgegebenen Zertifikat, welches mit einer Besicherungslösung gegen einen Zahlungsausfall des Herausgebers (Emittentenrisiko) weitgehend abgesichert wurde. Die Dividenden werden dem wikifolio i.d.R. 1:1 gutgeschrieben. Ausnahmen gibt es bei US-Aktien, diese spielen aber bei den von mir gehandelten Technologieaktien in der Praxis kaum eine Rolle.

 

Bei der HGI Vermögensverwaltungsstrategie erwirbt man dagegen direktes Eigentum an den einzelnen Aktien, die in einem eigenen Kundendepot bei der deutschen V-Bank. Alle Dividenden werden dem Kundendepot direkt gutgeschrieben. Es gibt hier kein zusätzliches Emittentenrisiko (seitens des Vermögensverwalters oder der Depotbank) über das man diskutieren müsste. 

Diversifikation und Portfoliomanagement

Das High-Tech Stock Picking wikifolio ist ein reinrassiges Technologie-Portfolio und soll ca. 10-15 Technologieaktien enthalten. Ich selbst verwalte das Portfolio und entscheide alleine über die einzelnen Transaktionen. Wobei ich den Begriff "Technologie" wie allgemein üblich recht breit definiere. Neben den reinen IT-Anbietern (Software, Hardware, IT-Services) werden auch Plattformfirmen verschiedener Branchen, die ihr Geschäft auf modernster Technologie aufbauen, in diesem wikifolio gehandelt.

 

Das von mir für die Plutos Vermögensverwaltung bereitgestellte Muster-Portfolio der HGI Strategie ist dem wikifolio recht ähnlich, wird aber etwas breiter aufgestellt mit ca. 15-20 Werten. Ich stelle mein Portfolio sowie die von mir vorgeschlagenen Änderungen der Plutos AG täglich zur Verfügung. Deren Portfoliomanagement führt nach Prüfung der regulatorischen Anforderungen die Umsetzung in den Kundendepots durch. Die Transaktionen erfolgen zeitgleich und zum gleichen Kurs in meinem eigenen Depot und in den Plutos Kundendepots. 

Verwaltungsgebühren

Die Grundgebühr für die Verwaltung der Anlagegelder beträgt bei wikifolio grundsätzlich 0,95% p.a., diese „Zertifikategebühr“ wird täglich in den ausgewiesenen wikifolio-Kursen verarbeitet.

 

Die Grundgebühr bei der HGI Vermögensverwaltung liegt mit 1,0% p.a. zzgl. der gesetzl. MwSt. etwas darüber. Diese Kosten werden vom Vermögensverwalter quartalsmäßig in Rechnung gestellt. Dazu kommen die Kosten der depotführenden V-Bank.

Erfolgsbeteiligung

Zusätzlich wird wie in der Vermögensverwaltung üblich bei beiden Produkten auch eine Performancegebühr (=Erfolgsbeteiligung) immer dann fällig, wenn das Portfolio einen neuen Höchststand erreicht hat (High-Watermark-Methode).

 

Auch diese Gebühren sind in den jeweiligen wikifolio Kursen bereits verarbeitet, bei der Vermögensverwaltung werden sie jährlich in Rechnung gestellt.


Die Performancegebühr beträgt bei meinem wikifolio 18%.

 

Bei der HGI Vermögensverwaltungsstrategie werden 15% bei einer 4% Hurdle berechnet (d.h. eine Erfolgsbeteiligung fällt nur an auf Basis der über 4% hinausgehenden Rendite).

 

Der wichtigste Unterschied bei den Gebühren ist die Berechnungsgrundlage der Performancegebühr.

Bei wikifolio wird diese berechnet auf Basis des Höchststandes eines Kalenderjahres.

 

Diese Regelung ist natürlich weniger anlegerfreundlich als bei der HGI Vermögensverwaltung, wo die ohnehin geringere Erfolgsbeteiligung nur auf Basis eines All-Time-High-Watermarks fällig wird.

 

Insgesamt ist also die HGI Vermögensverwaltung bei der Grundgebühr etwas teurer, berechnet aber eine deutlich geringere Erfolgsbeteiligung als das wikifolio.

Hürden zum Start

Der Einstieg in die Geldanlage mit wikifolio ist denkbar einfach. Du eröffnest - nur falls Du noch keines hast - ein Depot bei einer Bank bzw. einem Online-Broker und kannst dann ein wikifolio über seine Wertpapierkennumer ISIN genauso einfach ordern wie jedes andere Wertpapier auch. Allerdings musst Du darauf achten, dass Dein Risikoprofil den Kauf solcher Investmentzertifikate zulässt. Bei Neobrokern wie z.B. Trade Republic lassen sich wikifolio-Zertifikate meines Wissens nicht ordern.

 

Fast genauso unkompliziert gelingt der Start mit der HGI Vermögensverwaltung. Du eröffnest - voll digitalisiert - ein Depot mit Verrechnungskonto bei der V-Bank, das ist die führende Bank für Vermögensverwalter in Deutschland. Danach überweist Du den Anlagebetrag auf Dein neues Konto und schon kann es losgehen mit der Spiegelung des HGI Musterportfolios in Dein eigenes Depot.

 

Beim wikifolio gibt es wie auch bei Aktien oder anderen Zertifikaten einen Spread (Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs) zu beachten. Dieser schwankt i.d.R. zwischen 0,5% und 2% und ist am niedrigsten, wenn am späten Nachmittag und Abend die US-Börsen geöffnet haben. Um solche Dinge wie Spreads brauchst Du Dich mit der HGI Vermögensverwaltungsstrategie nicht zu kümmern.

Mindestanlage

Ein großer Vorteil des wikifolios ist seine Verfügbarkeit auch für sehr kleine Anlagebeträge. So kann man schon mit einer kleineren dreistelligen Summe gemeinsam mit mir investieren.

Eine Vermögensverwaltung auf Basis eines eigenen Depots macht im Gegensatz dazu nur ab einer bestimmten Mindestanlage Sinn. Für die digital verfügbare HGI Strategie bei der Plutos AG wird zum Start ein Mindestanlagevolumen von 25.000€ vorausgesetzt. 

Transparenz

Die wikifolio-Plattform bietet die größtmögliche Transparenz, die man sich nur vorstellen kann. Im Internet öffentlich einsehbar ist für jeden registrierten User der Plattform nicht nur das aktuelle Portfolio hinter jedem wikifolio, sondern es sind auch historische Kurse und alle historischen Transaktionen für jedermann nachvollziehbar.  

 

Die HGI Vermögensverwaltungsstrategie möchte ebenfalls so transparent wie möglich sein. Für die Abonnenten meines kostenlosen HGI-Newsletters wird die Entwicklung des HGI Musterportfolios zu verfolgen sein: Jetzt hier abonnieren! 

Fazit

Je nach Deiner individuellen Situation und abhängig von Deinem Anlegerprofil kann es sinnvoll sein, die Geldanlage mit dem High-Tech Stock Picking wikifolio mal auszuprobieren oder in die HGI Vermögensverwaltungsstrategie zu investieren.

 

Oder aber Du entschliesst Dich doch für den Königsweg, nämlich dauerhaft etwas mehr Zeit zu investieren, um dein eigenes Depot von Einzelaktien selbständig zu verwalten. Du kannst auf diesem Blog sowie auf den Seiten des aktien.guide einiges an Hilfestellung von mir finden,  um das dazu notwendige Know-How aufzubauen und hoffentlich sogar den Spass an der Börse zu entdecken.

 

Denn aktive Geldanlage sollte Dir Freude bereiten - wenn das für Dich nur ein notwendiges Übel ist, dann solltest Du lieber andere für Dich investieren lassen - oder tatsächlich mit der durchschnittlichen Rendite eines passiven Index-Investments (ETF) zufrieden sein.

 

Wichtig ist aber vor allem, dass Du überhaupt investierst...

 

... denn damit liegst Du bei der Geldanlage schon besser als die große Mehrheit aller Menschen im deutschsprachigen Raum, die ihr Geld nach wie vor eher auf dem Sparbuch und auf Girokonten liegen lassen. Traurig aber wahr. 

bottom of page