top of page
  • Stefan Waldhauser

ZipRecruiter Aktie im Tal der Tränen des Recruiting Marktes


ZipRecruiter Aktie

Dieser Beitrag ist das Update eines erstmals im März 2023 veröffentlichten Beitrags. Er wurde erweitert und aktualisiert nach der Bekanntgabe der ZipRecruiter Geschäftszahlen für das Q3 2022.


Oops, I did it again. In den vergangenen Quartalen habe ich mit der Job-Vermittlungsplattform ZipRecruiter eine weitere "Fallen Angel" Position in meinem investierbaren Musterportfolio aufgebaut. Die anfangs sehr kleine Einstiegsposition wurde nach den Ergebnissen für das Q3 2023 nun behutsam aufgestockt.


ZipRecruiter Aktienkursentwicklung

Die Freunde der Chart-Technik unter Euch werden angesichts dieses Kursverlaufes jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Manche nennen einen solchen Kauf angesichts des intakten Abwärtstrendes dann gerne den "Griff in das fallende Messer".


Tatsächlich kennt der Aktienkurs von ZipRecruiter seit mittlerweile 2 Jahren eigentlich nur eine Richtung und hat erst kürzlich einen neuen Tiefstand erreicht.


Warum habe ich mich dennoch zum Nachkauf bei ZipRecruiter entschieden?

Diejenigen, die mir schon etwas länger folgen, wissen, dass ich gerne antizyklisch handele. Große Erfolge habe ich mit meinen Investments oftmals dann erzielt, wenn ich eine zyklische Aktie in einer schwachen Marktphase gekauft habe. Und zwar dann, wenn sich kaum ein Anleger mehr an eine Aktie herangetraut hat.


Ob das auch in diesem Fall so sein wird?


Das werden wir alle erst in einigen Jahren wissen.


ZipRecruiter hat es unter der Leitung seines Co-Gründers und heutigen CEOs Ian Siegel jedenfalls seit der Gründung 2010 innerhalb von nur wenigen Jahren geschafft, sich zu einem führenden unabhängigen Job-Marktplatz in USA zu entwickeln.


Die Brand Awareness von ZipRecruiter beträgt sowohl bei den Jobsuchenden als auch bei den Arbeitgebern hervorragende 80%. Die Anzahl der aktiven Jobsucher auf der Plattform wuchs 2022 um 20% auf 42 Mio. Und im Krisenjahr 2023 (dazu später mehr) hat sich dieses Wachstum der Job Seekers auf der Plattform sogar auf über +40% erheblich beschleunigt.


Die ZipRecruiter Plattform hat damit eine kritische Größe erreicht, um in der Zukunft von erheblichen Netz- und Plattformeffekten zu profitieren.

In ZipRecruiter investieren

Börsengang als Direct Listing

Der Börsengang von ZipRecruiter war 2021 kein klassischer IPO, sondern es handelte sich um ein Direkt Listing an der Börse in New York - also ganz ohne Kapitalerhöhung und ohne die Unterstützung von emissionsbegleitenden Banken. In einem früheren Beitrag hatte ich schon mal detailliert über die 3 verschiedenen Wege an die Börse (IPO, Direct Listing, SPAC) informiert.


Nur die stärksten Unternehmen können sich an so einem Direct Listing versuchen, das ohne Kapitalerhöhung daherkommt. I.d.R. sind das dann Companies mit einem hocheffizienten Wachstumsmodell, die schon in jungen Jahren vor dem Börsengang Cash generieren und aus eigener Kraft wachsen konnten.


Manchmal beschaffen sich solche Firmen dann zur Beschleunigung des Wachstums nach dem Listing dennoch externes Kapital über eine Anleihe. Das schwächt zwar die Eigenkapitalquote, verhindert aber die typische Verwässerung eines klassischen IPOs. Ein solches Vorgehen ist dann eine smarte Option zur Unternehmensfinanzierung, wenn das Unternehmen das Fremdkapital samt Zinsen aus seinem Cashflow im Laufe der Laufzeit zurückzahlen kann.


Genau das ist wohl der Plan bei ZipRecruiter. Konkret beschaffte man sich Anfang 2022 über $500 Mio. aus einer Unternehmensanleihe , die mit 5% verzinst wird und 2030 fällig wird.


Ist ZipRecruiter überhaupt noch ein Wachstumsunternehmen?

Für 2023 muss ZipRecruiter schon zum zweiten Mal in den vergangenen 4 Jahren einen Umsatzrückgang ausweisen. Dabei drängt sich dann schon die Frage auf, ob wir es bei ZipRecruiter überhaupt mit einem echten Wachstumsunternehmen zu tun haben, oder ob die Growth-Story eventuell schon vorbei ist?

ZipRecruiter Umsatzentwicklung

Ich bin der Meinung, dass das langfristige Wachstum bei ZipRecruiter durchaus intakt ist, und das noch junge Unternehmen eine ordentliche Chance hat, sich zu einer Multi-Milliarden-Company zu entwickeln.


Allerdings ist ZipRecruiter in einem extrem zyklischen Markt unterwegs und zum zweiten Mal innerhalb von 4 Jahren ist das Unternehmen wie alle anderen Arbeitsvermittler auch mit einem Einbruch des Marktes konfrontiert. Zu Beginn der Corona Pandemie führte der Crash am Arbeitsmarkt 2020 schon mal zu einem Umsatzrückgang. Die Erholung 2021 war dann umso stärker, das 77% Wachstum war damals aber genauso verzerrt wie die schwachen Vorjahreszahlen. Das 22% Umsatzwachstum aus 2022 ist so in etwa das, was ich vom Unternehmen auch in den kommenden Jahren im Durchschnitt erwarte.


Für das laufende Jahr 2023 ist von ZipRecruiter ein heftiger Umsatzrückgang von ca. 30% prognostiziert. Der Umsatz fällt damit unter das Niveau von 2021. Das Unternehmen wird durch die aktuelle Schwäche des Recruiting-Marktes zwei Jahre in seiner Entwicklung zurückgeworfen.


Das hört sich dramatisch an, aber dieses Umsatzniveau liegt immer noch 50% über dem Umsatz vor der Corona Pandemie. Nicht zuletzt die deutlich gestiegene Zahl an Job Seekern auf der Plattform weist daraufhin, dass ZipRecruiter auch in den letzten beiden schwachen Jahren an Relevanz hinzugewonnen hat. Nur leider ist die Größe dieses Recruiting-Marktes zuletzt eingebrochen, denn Unternehmen müssen aktuell viel weniger Geld ausgeben, um ihre offenen Stellen adäquat zu besetzen.


Sobald sich die Wirtschaftslage wieder entspannt, sollte das Geschäft von ZipRecruiter wieder in Schwung kommen. Ob das schon 2024 der Fall sein wird oder noch länger dauert? Who knows.


Ich rechne jedenfalls mit weiter steigenden Marktanteilen von ZipRecruiter auch im Abschwung und im Falle einer Erholung am Arbeitsmarkt danach wieder mit sprunghaften Umsatzzuwächsen. Die ZipRecruiter Aktie dürfte sich dann schon mindestens 1-2 Quartale vorher wieder erholen.


Warum ich schon jetzt eine Position in meinem Musterportfolio aufgebaut habe?


Was mich überzeugt, das sind die Profitabilitäts-Kennzahlen der ZipRecruiter Aktie, die auch in der Marktschwäche auf ein effizientes Geschäftsmodell hindeuten:


Die Bruttomarge liegt bei 90%. Die Kostenstruktur ist extrem flexibel, da die Vertriebs- und Marketingkosten zum großen Teil ins Performance-Marketing fliessen, d.h. je nach ROI (Return On Investment) kurzfristig zurückgefahren oder gesteigert werden können.


ZipRecruiter Geschäftszahlen zum Q3 2023

Der ZipRecruiter Umsatz sank im Q3 2023 um 31% gegenüber dem Vorjahresquartal auf nur noch $156 Mio.


Der Bruttoertrag sank proportional zum Umsatz auf $141 Mio., d.h. die Bruttomarge liegt unverändert bei außergewöhnlich guten Werten über 90%.


Das Management hat 2023 auf das außergewöhnlich schwache Marktumfeld mit erheblichen Kostensenkungen in allen Geschäftsbereichen reagiert. Die mit Abstand umfangreichsten Sparmaßnahmen betrafen die Budgets für Performance Marketing. Die Kosten für Vertrieb+Marketing betrugen im Q3 nach einer Halbierung dieser Kosten gegenüber Vorjahr nur noch 36% des Umsatzes.


In Forschung und Entwicklung blieben die Ausgaben im Q3 nahezu unverändert, aufgrund des niedrigeren Umsatzes stieg die F+E-Quote (das ist der Anteil am Umsatz) gegenüber Vorjahr von 15% auf 20%. Das Unternehmen investiert also auch in schwierigen Zeiten unverändert in die Weiterentwicklung seiner digitalen Plattform und das Nutzererlebnis der Job-Suchenden. Das ist eine ganz wichtige Nachricht für mich als Aktionär.


Vor allem aufgrund der erheblich reduzierten Marketingausgaben konnte die Kostenbasis so deutlich verringert werden, dass im Q3 trotz des Umsatzeinbruchs nicht nur die Margen, sondern auch der Profit in absoluten Zahlen gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert werden konnte.


Konkret stieg der Nettogewinn im Q3 auf $24 Mio., was einer Nettomarge von über 15% entspricht (GAAP). Der Cashflow blieb im Q3 trotz des wesentlich niedrigeren Geschäftsvolumens nahezu unverändert bei $29 Mio.


Dieser Cashzufluss wurde nahezu vollständig dafür verwendet, eigene Aktien zurückzukaufen. Damit hat man nun in den vergangenen beiden Jahren für fast $480 Mio. eigene Aktien zurückgekauft. Die Anzahl ausstehender Aktien ist (inkl. Optionen) in dieser Zeit vor allem aufgrund des erheblichen Verwässerungseffektes aus Mitarbeitervergütungen allerdings nur um ca. 10% auf 113 Mio. gesunken.


ZipRecruiter Guidance für 2023

Auch im laufenden Q4 2023 ist noch keine Verbesserung beim negativen Umsatztrend zu erwarten. Ganz im Gegenteil: Die Erwartungen des Managements von $128 Mio. sehen für das traditionell saisonal schwache Q4 einen 39% Umsatzeinbruch gegenüber dem Vorjahresquartal vor. Für das Gesamtjahr 2023 ist das dann nicht weniger als ein Umsatzminus von 30%!


Trösten müssen sich die Aktionäre von ZipRecruiter in dieser Durststrecke mit der gestiegenen Profitabilität. Für das Gesamtjahr 2023 ist einer adjustierten operativen Marge von über 25% zu rechnen. Das Unternehmen ist in schwierigen Zeiten auch unterm Strich (nach GAAP) nachhaltig profitabel.


Die Bewertung der ZipRecruiter Aktie

Im Gegensatz zu vielen anderen Aktien, mit denen ich mich auf diesem Blog beschäftige, lässt sich ZipRecruiter weniger als zwei Jahre nach dem IPO schon auf Basis des Nettogewinns bewerten. Für die letzten 4 Quartale wurde ein EPS von 0,59$ ausgewiesen, das entspricht einem KGV (TTM) von 19.


Das klingt nicht unbedingt nach einem Schnäppchen. Aber der Free Cashflow wird 2023 auch auf dem reduzierten Umsatzniveau noch immer bei ca. $100 Mio. liegen, was auf dem aktuellen Kursniveau einem Multiple EV/FCF-Verhältnis (hier einfach erklärt) von ca. 13 entspricht.


Das erscheint mir dann doch wieder günstig für ein hochprofitables Plattformunternehmen, dem ich nach dieser konjunkturbedingten Schwächeperiode in der Erholung (ähnlich wie 2021) einen erneuten Umsatz- und Gewinnsprung und danach im Durchschnitt ein Wachstum von über 20% p.a. noch auf viele Jahre hinaus zutraue.


Sollte ich die Marktstellung von ZipRecruiter zu positiv einschätzen oder das Tal des Arbeitsmarktes viel tiefer sein als gedacht, so könnte die Aktie allerdings auch zum Übernahmekandidat werden. Ich spekuliere hier jedoch nicht auf eine Übernahme, sondern gehe in meinem Investment Case davon aus, dass ZipRecruiter unabhängig bleiben und sich langfristig als eine der führenden Job-Plattformen am Arbeitsmarkt etablieren kann.


Wenn Du die ZipRecruiter Aktie zukünftig gemeinsam mit mir weiter beobachten willst, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen Newsletter abonnieren.


Disclaimer

Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von ZipRecruiter. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


4.626 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
wikifolio-chart-2023.png
bottom of page