• Stefan Waldhauser

The Trade Desk - Die Aktie des Herausforderers im Werbemarkt


Dies ist - aus aktuellem Anlas - ein Update eines erstmals im Juli 2017 veröffentlichten Beitrags. Denn ich habe nun "The Trade Desk" in mein High-Tech Stock Picking wikifolio aufgenommen und möchte Euch meine Beweggründe etwas näherbringen ...

Ich möchte Euch heute auf die Aktien von The Trade Desk (TTD) aufmerksam machen, das ist ein Unternehmen über das zumindest hierzulande immer noch sehr wenig diskutiert wird. Dabei schickt es sich nach einem sehr erfolgreichen Börsengang in 2016 nun an, den weltweiten Werbemarkt mit einer neuen innovativen Plattform zu erobern.

Das Unternehmen

The Trade Desk stammt von der amerikanischen Westküste und wurde erst in 2009 gegründet. Nur 8 Jahre nach der Gründung wird das Unternehmen bereits über $300M Umsatz machen mit seiner Werbeplattform.

TTD hat eine innovative Demand-Side-Platform (DSP) entwickelt. Das Besondere daran ist, dass werbende Unternehmen bzw. deren Agenturen nun im Self-Service eine automatisierte Plattform nutzen können, um Werbung auf verschiedenen Medien und über verschiedenste Kanäle zu schalten.

Damit kann man sehr gezielt einzelne Zielgruppen ansprechen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Produkt oder Dienstleistung kaufen werden. In der Fachsprache heisst dieser neue Trend „Programmatic Advertising“.

Es geht dabei um die Nutzung von Software (meist sind das cloud-basierte SaaS-Lösungen wie von TTD angeboten), um einfach, schnell und mit transparenten Ergebnissen Online-Werbung zu kaufen. Dadurch wird mehr und mehr der klassische Vertriebsprozess von Online-Werbung abgelöst, bei dem es immer auch um zeitraubende Angebote, mehr oder weniger langwierige Verhandlungen und manuelle Anzeigenschaltung ging.

Der Mehrwert

Durch Programmatic Advertising wird der gesamte Prozess viel effizienter und Online-Werbung damit preisgünstiger. Dennoch steht diese Disruption der Branche noch ganz am Anfang, erst geschätzte $10 Mrd. des Gesamtvolumens von $640 Mrd. des weltweiten Werbemarktes wird bereits über solche DSPs abgewickelt - mit stark wachsender Tendenz.

Wichtig für das Geschäftsmodell von TTD (und vielleicht ein Grund für den grandiosen Erfolg momentan) ist, dass es TTD gelungen ist, mit den klassischen Agenturen nicht etwa zu konkurrieren wie andere Anbieter von DSPs.

Im Gegensatz dazu kooperiert TTD mit den Agenturen und nutzt diese als Multiplikatoren für den eigenen indirekten Vertrieb. Es geht TTD also nicht darum, mit der eigenen Technologie die menschliche Komponente aus dem Prozess zu entfernen, sondern vielmehr manuelle Aufgaben obsolet zu machen und mehr Transparenz und Zielgruppengenauigkeit zu ermöglichen.

Das Investment

Ich beobachte das rasant wachsende AdTech-Unternehmen schon seit dem IPO im September 2016 und hatte gehofft, 6-9 Monate später etwas billiger einsteigen zu können. Leider ist der Kurs seitdem stetig gestiegen nach der Erstnotiz zu 28$ bis auf aktuell 52$ und hat nun einen Enterprise Value von ca $2.1Milliarden, das entspricht mehr als dem 6-fachen Umsatz in 2017.

Das ist natürlich alles andere als ein Schnäppchen. Das Wachstum ist rasant (78% in 2016) und wird wohl auch in 2017 über 50% liegen. Allerdings flacht das Wachstum aktuell etwas ab: im 1.Quartal 2017 wurde noch ein 76% Umsatzwachstum erreicht, im 3. Quartal 2017 betrug es "nur" noch 50% p.a. was auch prompt zu einer deutlichen Korrektur im Aktienkurs geführt hat.

Ich sehe diese Konsolidierung als Einstiegsgelegenheit und traue TTD zu, sich zum Marktführer einer neuen Generation von AdTech-Plattformen zu entwickeln und in ganz andere Größenordnungen zu wachsen.

Google - der schlafende Riese

Eine Herausforderung für TTD ist sicherlich, dass man es zunehmend mit Google als übermächtigen Wettbewerber zu tun bekommt. Google ist bekannterweise der alles überragende Platzhirsch im Bereich der "Paid Search", dabei wird bezahlte Werbung innerhalb der Suchergebnisse platziert.

TTD bietet hingegen eine Plattform, über die mit einem einzigen User-Interface Werbung auf verschiedensten Medien geschaltet werden kann. Aber Google hat in seinem Portfolio auch eine solche DSP, dieser Markt für "Programmatic Advertising" ist jedoch im Gegensatz zur Paid Search noch sehr zersplittert und wird gerade erst verteilt. Sollte TTD allerdings zu erfolgreich werden, so kann ich mir eine Übernahme durch Google durchaus vorstellen.

Ich sehe eine solche Konsolidierung durch die Tech-Giganten grundsätzlich als weitere interessante Option für einen lukrativen Exit bei meinen derartigen Investments - auch wenn ich mir im Falle von TTD wünsche, dass man noch lange Zeit unabhängig bleibt und man den Riesen Google zumindest etwas „ärgern“ kann.

Glückliche Mitarbeiter als Basis für ein gutes Investment

Wenn ich mir ein schnell wachsendes Unternehmen wie TTD näher ansehe, so werfe ich immer auch einen Blick in die Mitarbeiter-Rezensionen bei Glassdoor. Denn das wichtigste Kapital eines High-Tech-Unternehmens sind die Mitarbeiter. Wenn es denen gut geht und sie glücklich sind mit dem Unternehmen, dann spricht das für Stabilität und geringe Fluktuation.

Für mich ist das eine der wichtigsten Erfolgsfaktoren gerade im schnelllebigen SaaS (Software as a Service) Geschäft und ein guter Frühindikator für die Fähigkeit, den Businessplan erfolgreich umzusetzen. Im Falle von The Trade Desk sind die Mitarbeiter offenbar extrem zufrieden mit dem Unternehmen und auch mit dem CEO Jeff Green.

Derart durchgängig positive Statements wie im Falle von The Trade Desk habe ich bei Glassdoor jedenfalls selten gelesen. Das ist offenbar ein grossartiges Unternehmen auch für die Mitarbeiter, die dort arbeiten.

TTD ist bereits profitabel

Was mir am Unternehmen außerdem besonders gut gefällt ist, dass man schon in frühen Jahren (TTD wurde erst vor 8 Jahren gegründet!) neben dem Umsatzwachstum auch die Profitabilität nicht aus den Augen verloren hat.

So verdient TTD schon seit einiger Zeit operativ Geld. Das ist fast schon untypisch für ein solches StartUp-Unternehmen von der amerikanischen Westküste.

Natürlich kauft man als HighTech-Investor eine derartige High-Growth-Aktie nicht wegen des kurzfristigen Ertrages, aber es ist schon beeindruckend, dass TTD trotz rasant wachsenden Investments in die Zukunft nicht nur Marktanteile gewinnt, sondern auch jetzt schon schwarze Zahlen erwirtschaftet.

Dennoch wird ein reinrassiger Value-Investor angesichts eines KGV von aktuell 70 sicherlich weniger begeistert von dem Unternehmen sein als ich es bin. ;-)

Ich habe TTD jedenfalls nun auch in mein High-Tech Stock Picking wikifolio aufgenommen. In meinem Digital Transformation Portfolio bei INVESTORY ist TTD bereits seit einigen Monaten vertreten.

Wenn Du Dich für die Werbebranche interessierst, dann kannst Du hier nachlesen, warum ich neben Facebook auch in die Alphabet Aktie investiert habe.

#TheTradeDesk

0 Ansichten

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.