• Stefan Waldhauser

Reich werden mit Meme Aktien !?



Weisst Du was eine “Meme Aktie” ist?


Wenn Du als “Digital Native” aufgewachsen bist und Dich für die Börse begeisterst, dann klingt das für Dich evtl. nach einer blöden Frage und vielleicht kannst Du Dich sogar über die Vervielfacher von GameStop und Co. in Deinem Depot freuen.


Wenn Du aber wie ich in den 60er Jahren geboren bist, dann kannst auch Du vielleicht mit dem Kulturphänomen der Memes wenig anfangen, geschweige denn mit der neuen Kategorie der Meme Stocks, die aktuell gerade den High-Growth-Aktien (“oops, die können ja auch fallen”) oder Value-Aktien (“gähn”) den Rang ablaufen - zumindest was die Popularität angeht.


Was ist ein Meme?


Memes sind lustige Fotos oder kleine Videos, die im Internet kursieren. Sie zeigen oftmals bekannte Personen, Tiere oder auch Comic-Figuren in Situationen, die durch witzige Kommentare oder Verfremdungen einen anderen Sinn erhalten. Besonders erfolgreiche Memes gehen auf Social Media “viral” und werden durch das massenhafte Teilen einem Millionenpublikum bekannt.



Was ist eine Meme Aktie ?


Eine “Meme Aktie” ist eine meist marktenge Aktie, die im Internet einem breiten Publikum von Privatanlegern bekannt gemacht und zum Kauf empfohlen wird. Oftmals verabreden sich eine Vielzahl von Anlegern zum gemeinsamen Kauf, feuern sich gegenseitig dabei an und treiben die Kurse durch die hohe Nachfrage einer möglichst großen Anzahl von Anlegern in die Höhe - völlig unabhängig von Fundamentaldaten, die für Meme Stocks irrelevant sind.


Bekannt geworden ist das Phänomen der Meme Stocks Anfang 2021 durch den Hype um GameStop. Ich hatte den Krieg der WallstreetBets gegen die Hedgefonds im Januar schon mal thematisiert. Damals hatte ich vermutet, der Hype um solche Modeaktien wie GameStop und Co. würde sich schnell wieder legen. Aber da habe ich mich offensichtlich getäuscht.


Totgesagte leben länger


Für mich ist es schon überraschend, dass die bekanntesten Meme Stocks wie der Videospielhändler GameStop oder der Kinokettenbetreiber AMC nun schon über viele Monate hinweg ihre luftige Bewertung halten.


https://aktien.guide/aktien/GameStop-US36467W1099

Die GameStop Aktie war wie von mir hier prognostiziert im Februar nach der initialen Kursexplosion zwar zunächst implodiert, hat sich aber jetzt schon über Monate hinweg erholt und wird nach wie vor zu abstrusen Kursen ca. 5.000% höher als vor einem Jahr gehandelt.


https://aktien.guide/aktien/AMC-Entertainment-Holdings-Inc-Class-A-US00165C1045


Die Meme Aktie des Kinokettenbetreiber AMC hat kürzlich sogar neue historische Höchststände erreicht, der AMC Aktienkurs hat sich im letzten halben Jahr um den Faktor 20 verteuert, obwohl das Geschäftsmodell nicht gerade zukunftsträchtig ist (um es vorsichtig auszudrücken).


Das Interesse an Meme Stocks war nie so groß wie heute. Der Krieg der WallstreetBets gegen die Hedgefonds im Januar war offenbar nur ein Vorgeschmack auf dieses Phänomen. Glaubt man Google Trends, dann hat dieser Hype um Meme Stocks sich zuletzt sogar nochmals deutlich verstärkt, immer mehr Zocker sind auf der Suche nach dem schnellen Geld mit der nächsten Meme Aktie.




Meme Aktien als Lotterie für Millenials


Inzwischen gibt es Meme Stocks nicht nur in den USA. An den deutschen Börsen vervielfachte sich die Aktie des chronisch defizitäten Onlinehändlers windeln.de in der vergangenen Woche, nachdem in einschlägigen Internetforen zum Kauf aufgerufen wurde.

https://aktien.guide/aktien/windeln-de-DE000WNDL193


Es geht beim Hype um die Meme Aktien für die meisten Zocker wohl auch gar nicht mehr darum, den “bösen” Shortsellern etwas entgegenzusetzen wie zu Beginn des GameStop Hypes.


Meme Stocks sind vielmehr für viele Millenials zu einer Art Lotteriespiel im Zeitalter der Neobroker avanciert. Diese sind dadurch sogar etwas in Verruf geraten, weil ihre Trading Apps es den oftmals jungen Nutzern gar so einfach machen, Aktien zu handeln. Gamification heißt das Zauberwort und es hat tatsächlich etwas spielerisches, die Apps von Trade Republic, Robin Hood und Co. für den Börsenhandel zu nutzen.


Ich werde mich den Kritikern der Neobroker dennoch nicht anschließen und kann an einer zeitgemäßen Benutzeroberfläche für das Trading mit dem Smartphone nichts Verwerfliches erkennen. Im Gegenteil finde ich das sogar richtig gut, wenn Aktien so einfach und preisgünstig wie möglich auch mit kleinen Beträgen handelbar werden.


Das eigentliche Problem ist, dass es vielen jungen Leuten an Finanzbildung fehlt und sie daher nicht vernünftig mit ihrem schicken neuen Börsenspielzeug umgehen können. Dafür ist aber eher die seit Jahrzehnten fehlgeleitete Schulpolitik verantwortlich als die augenscheinliche Disruption der klassischen Banken durch die Neobroker.


Wie in der Lotterie gibt es tatsächlich eine reelle Chance, mit Meme Aktien kurzfristig Spaß zu haben und seinen "Wetteinsatz" zu vervielfachen. Das ist halt eine Wette auf kurzfristig weiter steigende Aktienkurse, nicht mehr und nicht weniger.


Eines sollte allerdings allen notorischen Meme Stock Zockern unter Euch klar sein: Es gibt noch eine wichtige Parallele zwischen Lotterie bzw. Spielcasino und Meme Stocks: Langfristig gewinnt immer “die Bank”.


Im Fall von Meme Aktien bedeutet das: Langfristig verlieren diese Aktien drastisch an Wert. D.h. die Zeit spielt in diesem Fall gegen Euch!


Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Spekulieren mit Meme Aktien und dem altehrwürdigen Glücksspiel im Casino: normalerweise geht es in Letzterem ehrlich und streng reglementiert zu, ein Betrug ist die große Ausnahme.


Demgegenüber gibt es bei den Meme Stocks in den allermeisten Fällen Drahtzieher hinter den Kulissen, die sich im Vorfeld mit den billigen Aktien eindecken, dann den Hype um die Aktie entfachen und gemäß eines Pump+Dump Systems die überteuerten Aktien an die Anleger verkaufen. Das ist natürlich illegal, aber oft nur schwer nachzuweisen.


Ich mache Euch einen Vorschlag:


Spart Euch das Geld für die Zockerei mit Meme Stocks und investiert Euren “Wetteinsatz” lieber in mehr oder weniger schnell wachsende Unternehmen, die im Laufe der Zeit an Wert und damit früher oder später auch am Aktienkurs zulegen werden. Dadurch lasst ihr die Zeit für Euch arbeiten, werdet langsam reich ;-) und könnt dann später einen Teil Eures Vermögens je nach Geschmack wesentlich stilvoller in Las Vegas oder Monte Carlo verzocken.


Finger weg von Meme Aktien!


Man sollte sich immer wieder klar machen: auch die Meme Aktien sind nichts anderes als eine Beteiligung an einem Unternehmen. Der Kurs der Meme Aktien wird sich langfristig dem eigentlichen Wert dieses Unternehmenanteils in der Realität - außerhalb der Börse - wieder annähern.


Bei Meme Stocks liegt dieser Wert in aller Regel nur bei einem kleinen Bruchteil des gehypten Börsenkurses. Das bedeutet, dass langfristig der Aktienkurs der Meme Stocks implodieren wird.


Leider werden viele Millenials als typische Käufer der Meme Aktien mit diesen Wertpapieren eine Menge Geld verlieren. Ich hoffe sie werden es als Lehrgeld betrachten.


Übel wäre, wenn sich auch in dieser Generation aufgrund der Verluste mit Meme Aktien der Irrglaube verbreitet, Aktien seien besonders risikoreich und nichts für Otto Normalverbraucher.


Das Gegenteil ist der Fall: Du kannst Dir mit Aktien tatsächlich ein Vermögen aufbauen. Und ich behaupte sogar, dass ich Dir zeigen kann, wie das mit einer vernünftigen Strategie funktioniert. Aber Du brauchst Zeit und Ausdauer: Schnell reich werden funktioniert an der Börse nicht. Auch nicht mit Meme Stocks. Soviel ist sicher.


Wenn Du Zeit mitbringst und über die geeignete Strategie für den Vermögensaufbau mit Aktien nachdenkst, dann solltest Du Dir den aktien.guide mal anschauen. Dort gibt es eine Art Werkzeugkasten zum Auffinden erfolgsversprechender Aktien nach 3 bewährten Strategien.


Oder aber Du kannst Dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter registrieren und erhältst 1x wöchentlich aktuelle Informationen und Investmentideen zu meiner High-Growth-Investing Strategie.


2,445 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Stockpicking Tools.png

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png