• Stefan Waldhauser

Quick-Check zur Just Eat - Aktie


Der aktien.guide sucht ständig aus einem Anlageuniversum von über 5.000 Aktien nach denjenigen Unternehmen, die aufgrund ihrer Kennzahlen für ein Investment gemäß meiner High-Growth-Investing-Strategie in Frage kommen könnten.

Auf der (automatisiert erstellten) Liste der HGI-Topscorer ist die Aktie von Just Eat erschienen.

Ich habe das Unternehmen daher einem Quick-Check unterzogen.

Wer ist Just Eat?

Just Eat ist eine der führenden Onlineplattformen für Essenslieferung (Food Delivery). Das bereits 2001 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in London ist der klare Marktführer in UK und daneben in 12 weiteren Märkten aktiv. In Deutschland ist Just Eat nicht vertreten und daher weitgehend unbekannt.

Das Geschäftsmodell ist denkbar einfach. Das Unternehmen bietet über seine App den 23 Mio. Kunden das Speiseangebot von mehr als 80.000 Restaurants und Lieferdiensten an. Von den gelisteten Restaurants (meist billige Fastfood-Ketten) erhält man eine Provision i.H.v. ca. 13% von dem Orderwert. Diese Umsätze machen 90% des Gesamtumsatzes bei Just Eat aus und betragen in 2018 ca. GBP 750 Mio.

Das Unternehmen gehört zum FTSE 100 Index der wichtigsten Werte an der Londoner Börse.

Seit vielen Jahren wächst Just Eat nicht nur organisch, sondern auch durch Übernahmen. In UK hat man in 2017 seine marktführende Position durch den Kauf des Wettbewerbers Hungryhouse für GBP 200 Mio. (von Delivery Hero) ausgebaut. Aus anderen Märkten wie den Niederlanden und Indien hat man sich jedoch schon wieder zurückgezogen.

Die Bewertung der Aktie

Die Wachstums-Zahlen, die für die Just Eat Aktie auf Aktien.guide und vielen anderen Finanzportalen ausgewiesen werden, sind auf den ersten Blick beeindruckend.

Hier findest Du die HGI-Analyse von Just Eat auf aktien.guide.

Das Unternehmen wächst begünstigt durch die zahlreichen Akquisitionen seit Jahren mit über 40% p.a.

Die Free Cashflow-Marge beträgt über 20% und sorgt dafür, dass die Übernahmen ohne allzu große Verwässerung für die Aktionäre finanziert werden können.

Allerdings hat Just Eat in 2017 eine große Abschreibung i.H.v. GBP 180 Mio. auf das erst in 2015 zugekaufte Geschäft in Australien und Neuseeland vornehmen müssen und daher für 2017 einen Verlust ausgewiesen.

Zu beachten ist, dass die Bilanz von Just Eat auch nach der Sonderabschreibung in 2017 noch zu mehr als 50% aus Firmenwerten und anderen immateriellen Assets besteht. Deren Werthaltigkeit und somit die Bilanzqualität kann ich nicht beurteilen.

Good to know

Bisher hatte Just Eat im Gegensatz zu einigen Konkurrenten keinen Lieferservice angeboten. Diese Strategie hat sich geändert, Just Eat angekündigt, gemeinsam mit Partnern zukünftig auch die Lieferung als zusätzlichen Service für ihre Restaurant-Kunden mit abzuwickeln und damit eine neue Umsatzquelle zu erschliessen.

Das Unternehmen sieht darin eine deutliche Vergrößerung des adressierbaren Marktes, aber ich gehe davon aus, dass man diesen Schritt eher als Reaktion auf den zunehmenden Wettbewerb verstehen darf. Und man darf zumindest skeptisch sein was das für die bisher sehr guten Margen bedeutet.

Einschätzung der Just Eat Aktie

Die Aktie ist seit Mitte 2018 über 30% von ihren historischen Höchstkursen zurückgekommen.

Optisch ist sie günstig bewertet, wenn man davon ausgeht, dass die Wachstumskennzahlen der jüngeren Vergangenheit nachhaltig sind. Aber ich erwarte, dass diese Kennzahlen (vor allem was die operative Profitabilität angeht) auch aufgrund des Einstiegs in das Liefergeschäft in den kommenden 12-18 Monaten deutlich zurückgehen werden.

Zudem ist das Food Delivery Business nach wie vor hart umkämpft und modernere Plattformen wie ChowNow (derzeit nur in USA aktiv und dort sehr beliebt als eine Art Shopify für Restaurants) könnten in Zukunft das Geschäftsmodell von Just Eat angreifen.

Fazit

Meine High-Growth-Investing Strategie zielt auf vor allem organisch wachsende Unternehmen ab. Just Eat passt damit nicht in mein "Beuteschema".

Das heisst aber nicht, dass die Just Eat Aktie nach der Korrektur ein schlechtes LangfristInvestment sein muss. Die Aktie passt nur nicht unbedingt zu meiner HGI-Strategie...

#JustEat

469 Ansichten

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.