• Stefan Waldhauser

Elastic Aktie: Ein Schnäppchen nach dem Crash?



Dieser Beitrag ist das Update eines erstmals im Dezember 2021 veröffentlichten Artikels. Aktualisiert u.a. mit den Zahlen des am 30.04.2022 beendeten Geschäftsjahres FY22.


Viele Tech-Aktien aus der 2. und 3. Reihe haben in den vergangenen Monaten einen heftigen Einbruch erlebt und befinden sich tief im Bärenmarkt. So hat der Nasdaq Cloud-Index in den vergangenen 6 Monaten über 50% verloren und der ARK Innovation ETF notiert gar mehr als 70% unter den ehemaligen Höchstkursen aus 2021.


Auch die Elastic Aktie aus meinem High-Tech Stock Picking wikifolio hat in den vergangenen 6 Monaten heftig korrigiert und seit den Höchstkursen sage und schreibe 2/3 ihres Wertes verloren.


Ich hatte über die Investment-Story rund um das aus den Niederlanden stammende Softwareunternehmen mehrfach hier im DLF-Blog berichtet. Mich begeistert die wahrhaft langfristig ausgerichtete Plattform-Strategie des Enterprise Search Anbieters, der auf Basis seiner einzigartigen Suchtechnologie jetzt auch erfolgreich in andere Märkte rund um Observability und Security hinein expandiert.

https://aktien.guide/aktien/Elastic-NV-NL0013056914


Die gerade vorgelegten Zahlen zum Q4 des bereits Ende April beendeten Geschäftsjahres FY22 sind eine gute Gelegenheit, mein Investment mit diesem Beitrag wieder einmal kritisch zu hinterfragen.


Die Elastic Zahlen zum Q4 FY22


Elastic hat das FY22 mit einem sehr ordentlichen 4. Quartal beendet. Der Umsatz stieg im Q4 trotz Gegenwind aus dem stärker werdenden US-Dollar insgesamt um 35% auf $239 Mio.


Noch spannender ist, dass der Elastic Cloud Umsatz um 71% auf $88 Mio. zulegte und damit jetzt bereits 37% des Gesamtumsatzes ausmacht. Laut den Planungen des Managements soll der Cloud Anteil innerhalb der nächsten zwei Jahre auf über 50% steigen.


Insgesamt erreichte Elastic im FY22 wie schon im FY21 ein Umsatzwachstum um 42% auf nun $862 Mio.


Die Elastic Kundenbasis ist auch im abgelaufenen Quartal zügig weiter gewachsen. Man zählt nun über 18.600 zahlende Subskriptionskunden, das sind 3.600 mehr als vor einem Jahr. Davon gehören 960 zum Enterprise Segment mit einer jährlichen Nutzungsgebühr von über $100.000. Die Anzahl der Großkunden mit einer Subskription > $1 Mio. wuchs im FY22 um über 50% auf 115.


Die Net Expansion Rate (sprich die Umsatzentwicklung mit den Bestandskunden) beträgt knapp 130% und ist damit stabil. Im viel schneller wachsenden Cloud Bereich beträgt die Expansion Rate sogar 140%!


Die Guidance für das FY23


Elastic erwartet für das bis zum April 2023 laufende FY einen Umsatz von ca. $1,085 Mrd. Das sind "nur" 26% mehr als im abgelaufenen FY22. Eingerechnet wurde da bereits ein negativer Wechselkurseffekt. Ich bin etwas optimistischer und rechne auch im FY23 mit mindestens 30% Wachstum bei Elastic.


Noch wichtiger als diese kurzfristige Guidance erscheint mir das große Selbstbewusstsein des Elastic Managements für die mittelfristige Zukunft ihres Unternehmens. In 3 Jahren (FY25) will Elastic einen Umsatz von $2 Mrd. überschritten haben. Ich halte das für ein sehr realistisches Ziel.


Die Profitabilität soll ab dem FY24 ebenfalls jährlich um einige Prozentpunkte vorankommen. Im laufenden FY23 werden wir Aktionäre allerdings akzeptieren müssen, dass wie im FY22 nur der Break-Even bei der operativen Marge ins Auge gefasst wird (non-GAAP). Unterm Strich werden nochmals deutlich rote Zahlen stehen.


Leisten kann sich Elastic eine solche aggressive Wachstumsstrategie allemal, denn in der Bilanz zum 30.04.22 findet sich Cash i.H.v. $861 Mio.


Die Ursachen für den Crash der Elastic Aktie


Eine Ursache für den extremen Absturz der Elastic Aktie in den letzten Monaten dürfte dennoch die Entwicklung des Cashflows sein. Denn das Unternehmen investiert weiterhin erheblich in das Produkt und die Vertriebsorganisation. Optimiert wird hier ganz offenbar weiterhin das Umsatzwachstum und nicht die kurzfristige Profitabilität.


Im Q4 war der Free Cashflow bei Elastic nochmals negativ, im längerfristigen Trend bewegt man sich in etwa Break-Even, der Rule-of-40 Score ist nur noch leicht oberhalb der 40% Marke zu finden.

aktien.guide: Elastic Rule-of-40 Score und FCF-Marge im Zeitablauf


Insgesamt war die Entwicklung der Margen im FY22 enttäuschend weil kaum verändert gegenüber dem FY21. Und das dürfte sich auch im laufenden FY23 nur unwesentlich ändern.


Elastic versus MongoDB


Ich vergleiche die Elastic Aktie gerne mit dem innovativen Datenbankanbieter MongoDB, bei dem ich von 2018 bis 2020 mit großem Erfolg investiert war (hier nachzulesen). Beides sind von mir favorisierte Open Source Companies mit einem großen Fokus auf die Entwicklergemeinde. Beide Unternehmen sind die Herausforderer in einem großen Enterprise Software Markt mit einem TAM größer als $50 Mrd. und einem nur kleinen Marktanteil. Beide sind keine reinrassigen Cloud-Companies, sondern sind mit On-Premises-Software groß geworden.


Und beide erleben jetzt den Boom ihres noch relativ jungen Cloud-Angebotes.


Interessante Parallelen gibt es auch bei den Geschäftszahlen: Mongo DB und Elastic schreiten seit einigen Jahren beim Umsatz in etwa im Gleichschritt voran und haben im abgelaufenen Geschäftsjahr ca. $862 Mio. (Elastic) bzw. $885 Mio. (MongoDB) vereinnahmt.


Erst in den vergangenen Quartalen ist MongoDB bei der Entwicklung von Wachstum und auch Profitabilität signifikant besser als Elastic. Der Hauptgrund dafür ist wohl, dass MongoDB in seiner Transition auf die Cloud-Produkte gut 2 Jahre weiter vorangeschritten ist als Elastic. Denn gegenüber 37% bei Elastic erzielt MongoDB inzwischen mehr als 60% des Umsatzes mit seinen Cloud-basierten Subskriptionen.


Für die Bewertung der Aktien hatte das erstaunliche Auswirkungen. Mittlerweile ist die MongoDB Aktie gemessen am EV/Sales Verhältnis in fast dreimal so teuer wie die Elastic Aktie!


aktien.guide: Die Bewertung von Elastic versus MongoDB


Ein wichtiger Teil meines Elastic Investment Cases ist die Erwartung, dass die viel schneller wachsenden Cloud-Produkte auch bei Elastic schon in 2-3 Jahren das Zahlenwerk dominieren werden. Danach sollte es dann auch bei der Profitabilität schneller vorangehen.


Die Bewertung der Elastic Aktie


Elastic wird bei einem aktuellen Aktienkurs von 65$ mit einem EV von weniger als $6 Mrd. bewertet. Das entspricht einem EV/Sales-Verhältnis von ca. 5 auf der Basis des laufenden FY23.


Das ist günstig, wenn man wie ich davon ausgeht, dass Elastic noch etliche Jahre lang mit ca. 30% p.a. wachsen und dabei ab dem nächsten Geschäftsjahr (FY24) auch nachhaltig wachsende Cashflows erwirtschaften wird. Genau das scheinen viele Investoren derzeit anzuzweifeln.


Ich habe die Elastic Position im High-Tech Stock Picking wikifolio in den vergangenen Wochen ausgebaut. Auch weil ich recht sicher bin, dass es den einen oder anderen potentiellen strategischen Käufer gibt, der Elastic gerne zu einem Preis von knapp $10 Mrd. übernehmen würde. Das wäre immerhin ein Aufgeld von gut 50% gegenüber den aktuellen Elastic Aktienkursen.


Allerdings bleibe ich aufgrund der hohen Cashposition in der Elastic Bilanz optimistisch, dass es nicht soweit kommen wird und hoffe, dass Elastic noch längere Zeit unabhängig weiter wachsen kann.


Warten wir es ab, es bleibt spannend!


Wenn Du die weitere Entwicklung von Elastic gemeinsam mit mir beobachten möchtest, dann kannst Du jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen High-Growth-Investing Newsletter bestellen. Wenn Du noch häufiger ganz aktuelle News von meinem Portfoliowerten mitbekommen möchtest, dann kannst Du mir auf Twitter (@stwboerse) und/oder auf Instagram (@hightechinvesting) folgen.




7.803 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

wikifolio2021new_edited.jpg

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png