top of page
  • Stefan Waldhauser

IAC Aktie : Sum-of-the-Parts Analyse nach dem Kurssturz



Ich halte schon seit einigen Jahren Aktien der Internet-Holding IAC. Das ist eine hervorragend geführte Beteiligungsgesellschaft, die immer wieder sanierungsbedürftige Unternehmen aufkauft, einige Jahre unter dem Dach der IAC weiterentwickelt und dann wieder über ein Spin-Off in die Freiheit entlässt.


Über mehr als 20 Jahre hinweg hat die IAC nach diesem Modell eine phantastische langfristige Rendite von mehr als 20% p.a. für ihre Aktionäre erzielt.


Doch in den vergangenen 18 Monaten ist auch die IAC Aktie - genauso wie fast die gesamte Digital- und Internetbranche - unter die Räder gekommen und hat mehr als 2/3 ihres Wertes verloren.


Die Marktkapitalisierung der IAC Holding beträgt bei einem Kurs von 56$ nur noch ca. $5 Mrd.


Kursentwicklung der IAC Aktie


In 2022 habe ich die IAC Aktie nun schon dreimal für das High-Tech Stock Picking wikifolio - in kleinen Tranchen - zu immer niedrigeren Kursen nachgekauft (zuletzt am 27.09.22 zu ca. 55$). Damit ist die IAC Aktie mit knapp 10% Gewichtung im Musterportfolio eines meiner High-Conviction Investments.


Selbstverständlich haben auch die Beteiligungen der IAC im Laufe von 2022 überwiegend an Wert verloren. Das gilt für die börsennotierten Beteiligungen ANGI und MGM genauso wie für die unnotierten Beteiligungen, denen man im aktuellen Umfeld für Tech- und Wachstumswerte nur noch deutlich geringere Umsatzmultiple als noch zu Jahresbeginn zugestehen dürfte.


Sum-of-the-Parts

Ich habe mich wieder einmal an einer kleinen Sum-of-the-Parts Analyse versucht:


Dotdash-Meredith

Die wichtigste Beteiligung der IAC ist nach der Akquisition von Meredith durch Dotdash der neue Publishing-Riese Dotdash-Meredith. Zur Erinnerung: Vor ziemlich genau einem Jahr hatte die IAC Tochter Dotdash für $2,7 Mrd. in bar das fast 10 mal größere Verlagshaus Meredith übernommen. Dotdash hatte bis dahin gut $250 Mio. hochprofitablen Online-Werbeumsatz erwirtschaftet.


Mittlerweile ist die Sanierung von Meredith und der Umzug der Meredith-Brands auf die Dotdash-Plattform zwar weit vorangeschritten, aber nicht 100% nach Plan verlaufen. Dennoch erwartet man für 2022 ca. $300 Mio. Adjusted EBITDA (gemeint ist das operative Ergebnis bereinigt um Einmalkosten der Integration). Auch aufgrund des nun schwächer erwarteten Werbemarktes musste das Unternehmen seine ursprünglichen Erwartung von $450 Mio. beim Adjusted EBITDA für 2023 zurücknehmen.


Ich gehe davon aus, dass der kombinierte Wert von Dotdash-Meredith seit der Übernahme deutlich gesunken ist. Dennoch dürfte zumindest 50% der aktuellen Marktkapitalisierung der IAC ($2,5 Mrd.) durch diese größte Beteiligung gedeckt sein.


Nach dem schwierigen Übergangsjahr 2022 sollte Dotdash-Meredith ab dem kommenden Jahr einen profitablen Wachstumskurs erreichen können. Der CEO Neil Vogel hat erst Mitte September sein Ziel eines Wachstums von 15-20% nochmals bestätigt.


Angi

Der Aktienkurs der börsennotierten Heimwerkerplattform Angi ist wie die meisten unprofitablen Internetplattformen in diesem Jahr regelrecht abgestürzt. Dabei waren die fundamentalen Daten aus dem Unternehmen in letzter Zeit gar nicht mal so schlecht. Der Umsatz ist im Q2 sogar um 23% (allerdings gegenüber einem schwachen Vergleichsquartal) gewachsen und der Verlust deutlich gesunken.


Der IAC CEO Joey Levin hat die Situation bei Angi im letzten Shareholder Letter treffend zusammengefasst:

After a challenging two years, we are starting to see the light at the end of the tunnel, and we’re reasonably confident it’s not another train approaching head-on.

Die knapp 85%ige Beteiligung der IAC ist bei einem Aktienkurs von ca. 3$ nach 75% Kursverlust nur noch ca. $1,3 Mrd. wert.


MGM Resorts

Die dritte milliardenschwere Beteiligung im Portfolio der IAC ist das im Corona-Crash für $1,2 Mrd. erworbene Aktienpaket an MGM Resorts. Die 63,5 Mio. Aktien sind derzeit bei einem MGM Aktienkurs von 33,50$ gut $2,1 Mrd. wert.


MGM Fundamental Charts bei aktien.guide


Erstaunlich ist in welcher Geschwindigkeit MGM derzeit eigene Aktien zurückkauft. Der Anteil der IAC als größtem Aktionär ist zuletzt damit auf 15,5% angestiegen.

Care .com

Vor knapp 3 Jahren übernahm die IAC den damals an der NYSE notierende Online-Marktplatz Care.com für $500 Mio. Seitdem wird das Unternehmen fernab der Börse weiterentwickelt, ohne allzu viele Informationen zu veröffentlichen. Vermittelt werden verschiedene Dienstleistungen für Kinderbetreuung, Seniorenbetreuung, Nachhilfe, Haustierbetreuung und Haushaltshilfen.


Der Umsatz dürfte 2022 ca. $450-500 Mio. betragen, das Wachstum ist zuletzt in einem schwachen Q2 auf ca. 10% zurückgegangen. Der Cashflow dürfte in etwa ausgeglichen sein. Der Wert des Unternehmens ist schwer zu schätzen, ohne das Profitabilitätsprofil zu kennen. Ich gehe für meine Pi-mal-Daumen Rechnung von $800 Mio. aus.


Turo

Eine spannende Minderheitsbeteiligung im Portfolio der IAC ist das Investment bei Turo. Das Unternehmen ist auch als Airbnb für Autos bekannt und betreibt die größte Peer-to-Peer Car-Sharing-Plattform. Bei diesem Geschäftsmodell der Sharing Economy überlassen Privatpersonen ihr Auto (oder auch eine ganze Flotte wie in diesem Erfahrungsbericht) gegen Entgeld an andere Verkehrsteilnehmer.


Ursprünglich sollte Turo 2022 an die Börse gebracht werden. Daraus wurde bis heute - vor allem aufgrund des miserablen Börsenumfeldes - nichts. Der Umsatz von Turo hatte in den ersten 9 Monaten 2021 $330 Mio. betragen. Ich schätze mindestens $500 Mio. Umsatz für 2022.


Die Bewertungen für solche noch unprofitablen vorbörslichen Plattform-Companies sind in den letzten 12 Monaten extrem gesunken, daher rechne ich für meine Schätzung derzeit mit einem Wert von $300 Mio. für die 27% Beteiligung der IAC an Turo.


Other

Zum Portfolio der IAC gehören zudem Vivian Health, Ask Media Group, Mosaic Group

und ein Aktienpaket von EmployBridge. Das hat man mit dem Verkauf von Bluecrew an das wohl größte Body-Leasing-Unternehmen im Industriesektor in den USA erworben. Für all diese Assets setze ich - mangels besseren Wissens - $200 Mio. an.


Mein Fazit

Ich gehe davon aus, dass die IAC Assets inkl. der $1,2 Mrd. an Cash auch nach dem deutlichen Bewertungsrückgang aktuell ca. $8-9 Mrd. wert sind. Im Februar hatte ich zu Beginn des Bärenmarktes noch mehr als $13 Mrd. geschätzt.


Die IAC Aktie wäre bei einem Kurs von 56$ und einer Marktkapitalisierung von $5Mrd. damit aktuell deutlich unterbewertet.


Davon geht übrigens auch das IAC Management aus. Denn anders ist nicht zu erklären, dass man im Q2 2022 insgesamt 735.000 Aktien zu einem durchschnittlichen Preis von über 80$ zurückgekauft hat.


Wenn Du die IAC auch in Zukunft gemeinsam mit mir verfolgen möchtest, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen Newsletter abonnieren.


Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzt Anteile von IAC. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


5.348 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

wikifolio-chart-2022.png
bottom of page