• Stefan Waldhauser

Vimeo Aktie: Pleitekandidat oder doch ein Schnäppchen?



Dieser Beitrag ist das Update eines erstmals im Juli 2022 veröffentlichten Artikels. Er wurde aktualisiert nach den Zahlen zum 3. Quartal 2022.


Die Vimeo Aktie ist ein gutes Beispiel dafür, wie extrem die Aktienkurse an der Börse vom echten Wert eines Unternehmens abweichen können.


Die US-Company ist ein mit 260 Mio. Nutzern weltweit führender Anbieter von Software-Services rund um die Erstellung, Bereitstellung und Monetarisierung von Videos.


Das Unternehmen war im Mai 2021 durch einen Spin-Off von der IAC an die Nasdaq gekommen. Zur Handelsaufnahme im Mai 2021 wurden die Vimeo Aktien zu einem Kurs von über 50$ gehandelt. Das entsprach einem Enterprise Value von über $8 Mrd. Damit war Vimeo wie viele andere SaaS Anbieter zum damaligen Zeitpunkt deutlich überbewertet.


In den letzten 12 Monaten hat der Aktienkurs nun über 90% abgegeben. Der desaströse Kurschart sieht aus wie bei einem auf die Pleite zusteuernden Unternehmen und hat vor Veröffentlichung der Q3 Ergebnisse Oktober mit Kursen unter 3,50$ neue Tiefstände erreicht.


https://aktien.guide/aktien/Vimeo-US92719V1008



Warum ich dennoch in die Video Aktie investiert habe, darum geht es in diesem Beitrag:

Das Problem: Sinkendes Wachstum und fehlende Profitabilität


Vimeo war einer der großen Corona-Gewinner. Denn die Covid19 Pandemie hat die Verbreitung des Mediums Video als Marketinginstrument sowie zur inner- und außerbetrieblichen Kommunikation erheblich beschleunigt. Die Vimeo-Tools für Live-Streaming, Videoaufzeichnung, Videoerstellung, Archivierung und Monetarisierung von Video Channels erlebten eine Sonderkonjunktur. Entsprechend stieg der fast zu 100% aus wiederkehrenden Subskriptionen bestehende Umsatz bei Vimeo 2020 und 2021 pandemiebedingt um 44% bzw. 38%.


Nach Ende dieser “Work-at-Home”-Sonderkonjunktur wird 2022 das Wachstum jedoch deutlich rückläufig sein. Im Q3 2022 ist das Umsatzwachstum ($108 Mio.) bis auf +8% regelrecht zusammengebrochen. Für das Gesamtjahr 2022 rechne ich mit einem Umsatz von ca. $435 Mio. In den kommenden Quartalen wird aufgrund einer aktuell sogar leicht sinkenden Subscriber-Basis das Umsatzwachstum weiter gegen 0 tendieren, bevor in der zweiten Hälfte von 2023 aufgrund der zunehmenden Bedeutung des Direktvertriebes an größere Kunden (Sales-Assisted-Revenue) eine Verbesserung zu erwarten ist.


Der eigentliche Grund für die desaströse Entwicklung des Vimeo Aktienkurses ist nicht nur der Einbruch des Wachstums, sondern die gleichzeitige Ergebnis- und Cashflow-Entwicklung. Denn Vimeo verbrannte im 1. Halbjahr 2022 aufgrund eines aggressiven Expansionskurses wieder Geld, nachdem man in den Vorjahren schon Cashflow-positiv war.


Im Q3 2022 wurde dieser Trend allerdings wieder umgekehrt, nachdem man nach dem Austausch des CFOs auf die Kostenbremse getreten war. Der Free Cashflow von gut $13 Mio. (12% vom Umsatz) im Q3 beruhigte die Investoren etwas. Für das Gesamtjahr 2022 wird jedoch ein operativer Verlust (GAAP) von gut $100 Mio. erwartet, das bedeutet eine negative Marge von ca. 23%.


Warum ich dennoch in Vimeo investiere


Ich beteilige mich als Aktionär am liebsten an Unternehmen, deren Produkte oder Dienstleistungen ich auch aus Kundensicht beurteilen kann. Das ist bei Vimeo der Fall. Wenn ihr auf diesem Blog oder auf meinem Instagram Account kurze Videoanalysen von mir findet, dann habe ich diese Beiträge als Laie völlig unkompliziert und mit äußerst geringem Aufwand mit Vimeo-Tools erstellt und integriert.


Genauso wie ich verwenden 260 Mio. Benutzer mehr oder weniger regelmäßig die in der Basisversion kostenfreie Vimeo Software. Die Anzahl der zahlenden Abonnenten wird vom Unternehmen mit 1,6 Mio. angegeben. Die Monetarisierung der großen Userbasis ist angesichts einer Konversionrate von deutlich weniger als 1% sicherlich alles andere als optimal ausgestaltet.


Auch ich würde als potentieller Kunde durchaus einige Euro pro Monat für die Vimeo-Services zahlen, wenn das kostenlose Produkt nicht schon gut genug für meine bescheidenen Zwecke wäre. Als User freue ich mich an den tollen kostenlosen Tools, als Aktionär gebe ich dem Produktmanagement bei Vimeo gerne den Ratschlag, doch nochmals über die Positionierung der Paywall nachzudenken.


Doch im Gegensatz zum werbefinanzierten Geschäft von YouTube geht es bei Vimeo in erster Linie nicht um die möglichst große Zahl an Einzelnutzern oder um möglichst viele Content-Uploads. Die Strategie von Vimeo zielt vielmehr darauf ab, das Enterprise Softwaregeschäft mit größeren Firmenkunden auszubauen.


Derzeit gibt es 9.500 solche “Sales-Assisted” Firmenkunden, die nicht via Selbstbedienung, sondern unterstützt von einer eigenen Vertriebsmannschaft bedient werden. Dieser zahlungskräftige Kundenkreis wurde bis 2021 extrem schlecht monetarisiert, da das Preismodell jahrelang nicht auf diese Klientel ausgerichtet war. Das ändert sich gerade. Im Q3 2022 wurde der Umsatz mit diesem “Sales Assisted” Kundenkreis um 30% gesteigert, der Umsatzanteil beträgt gut 30%.


Doch das soll erst der Anfang sein in der Weiterentwicklung von Vimeo zu einem echten B2B Softwarebusiness. 2022 wird (zu) viel investiert in die Produktentwicklung und in eine erweiterte Führungsmannschaft. Die Weiterentwicklung einer Produkt- und Vertriebsorganisation ausgehend von einem im Self-Service vertriebenen niedrig bepreisten Freemium-Produkt hin zu einem echten Enterprise Software Geschäft kostet zunächst einmal viel Geld und verlangt Zeit. Daher wird es wohl 2-3 Jahre dauern, bis auch unterm Strich bei Vimeo (wieder) gute Zahlen in Form einer ordentlichen Profitabilität stehen.


Aber das Potential dafür ist zweifelsohne auch heute schon vorhanden: Die Bruttomarge wurde in den vergangenen zwei Jahren bereits von 65% auf ca. 77% (Non-GAAP) gesteigert. Und die Mittel für eine erfolgreiche Transition hat Vimeo durchaus:


Das Unternehmen ist nahezu schuldenfrei und verfügt über einen Cashbestand von über $270 Mio. Ich gehe derzeit davon aus, dass keine Kapitalerhöhung zu den aktuellen miserablen Kursen droht. Die Gefahr einer Insolvenz von Vimeo kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Die Bewertung der Vimeo Aktie


Bei einem Kurs von 4$ wird Vimeo derzeit mit einem Enterprise Value von weniger als $350 Mio. bewertet. Das EV/Sales Verhältnis beträgt damit deutlich weniger als 1. Zum Zeitpunkt der Erstnotierung hatte das EV/Sales Verhältnis ca. 25 betragen, was natürlich maßlos überzogen war.


Ich bin davon überzeugt, dass das Unternehmen nach Ende des laufenden Bärenmarktes wieder für ein EV/Sales Verhältnis über 3 gehandelt werden wird, sobald sich die Lage an den Technologiebörsen etwas entspannt und die Profitabilität von Vimeo greifbar wird. Sollte der Umsatz tatsächlich im zweiten Halbjahr 2023 wieder anziehen, so ergibt sich schon für die nächsten 12 Monate ein dreistelliges Kurspotential.


Dafür braucht es kurzfristig nicht einmal ein zweistelliges Wachstum, sondern "nur" eine Stabilisierung und einen nachhaltig positiven Cashflow wie im Q3 2022 bereits wieder erreicht. Das dürfte sehr realistisch auch im schwierigen Makro-Umfeld erreichbar sein, da das viel schneller wachsende “Assisted Sales” Geschäft mit einem Umsatzanteil von aktuell gut 30% viel schneller wächst (zuletzt 30% gegenüber Vorjahr) und damit immer bedeutsamer wird.


Auf Sicht von 5 Jahren sehe ich für Video tatsächlich eine Möglichkeit für über $1 Mrd. wiederkehrenden und vor allem profitablem Umsatz. Was ein solch positives Szenario für den Aktienkurs bedeuten würde, das kann sich jeder selbst ausmalen.


Fazit


Für mich sind die aktuellen Kurse der Vimeo Aktie von um die 4$ eine klare Übertreibung nach unten. Ich habe von der Vimeo Aktie für mein (privates) Portfolio mittlerweile eine ordentliche Position erworben.


Als Beobachter oder Anleger meines High-Tech Stock Picking wikifolios fragst Du Dich jetzt vielleicht, warum Vimeo dort (noch) nicht dort enthalten ist. Der Grund ist ganz einfach: Leider sind mir hier die Hände gebunden und ich kann z.B. grundsätzlich keine Aktien ins wikifolio aufnehmen, die nicht an mindestens einer deutschen Börse gehandelt werden.


Eine solche deutsche Börsennotierung gibt es von Vimeo jedoch seit einigen Wochen. Nun hoffe ich, dass die Kollegen von Lang+Schwarz und wikifolio die Vimeo-Aktie kurzfristig ins wikifolio Anlageuniversum aufnehmen.


Wenn Du die Entwicklung von Vimeo zukünftig gemeinsam mit mir beobachten willst, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen Newsletter bestellen.


Disclaimer

Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Vimeo. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


5.212 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

wikifolio-chart-2022.png