• Stefan Waldhauser

Kommt nach der Korrektur jetzt der Crash der Tech-Aktien?


Dieser Blog-Post ist das Update eines Beitrages aus dem Oktober 2018. Die Geschichte wiederholt sich und mich erreichen aktuell wieder etliche E-Mails besorgter Anleger und Hobby-Börsianer, die mich fragen wie es nun nach der Korrektur (oder vor dem Crash?) an den Börsen weitergeht. Zur Erinnerung meine Antwort, die heute so aktuell ist wie damals...

Nun ist es also wieder einmal passiert. Nach mehr als drei äußerst erfolgreichen Jahren befindet sich mein High-Tech Stock Picking wikifolio offiziell in einer "Korrektur". So nennen viele Profi-Börsianer eine Phase nach mehr als 10% Kursverlusten.

Der Ausverkauf an den weltweiten Märkten hat auch mein Portfolio mit voller Härte getroffen. Dabei haben auch die Qualitäts-Werte überdurchschnittlich stark verloren, die im bisherigen Jahresverlauf stark - oftmals zu stark - gestiegen waren.

Ich rechnete ja schon lange mit einer solchen Korrektur und hatte deshalb seit vielen Monaten eine hohe Cashquote von über 20% gehalten. Dennoch hat mein Tech-Portfolio in den vergangenen Wochen über 10% verloren und kurzfristig sieht das im 1-Monats-Chart natürlich ziemlich traurig aus:

Mit einer solch kurzfristigen Betrachtungsweise solltest Du Dich allerdings gar nicht zu lange beschäftigen. Wer das tut, der sollte am besten gar nicht erst in volatile Tech-Aktien investieren. Denn das macht nur schlechte Laune... ;-)

Für das erfolgreiche und risikoarme Investment in Tech-Aktien solltest Du einen Anlagehorizont von mindestens 5-7 Jahren haben.

Für mich zählt ohnehin nur der langfristige Ansatz und da sieht die aktuelle Korrektur dann gar nicht mehr so schlimm aus:

Die Volatilität gerade in den High-Growth-Werten an der NASDAQ in den letzten Monaten ist schon enorm. Das High-Tech Stock Picking wikifolio hatte in 2018 und 2019 - nach immer neuen Höchstständen schon 5x vorher um ca. 10% korrigiert.

Immer wieder stellte sich heraus, dass diese Schwächephase nur von kurzer Dauer war und viele Werte (und mit ihnen das wikifolio) waren schnell wieder in Richtung neuer Höchststände geklettert.

Dieses Mal ist das Börsenbeben gefühlt heftiger, geht quer durch alle Branchen und Märkte und fühlt sich auch aufgrund der politischen Rahmenbedingungen (Stichwort Handelskrieg, Euro-Krise, Brexit) anders an.

Wie geht es weiter?

Ist jetzt - nach der aktuellen Korrektur - schon der richtige Zeitpunkt, um Tech-Aktien (oder ein solch volatiles wikifolio-Zertifikat) zu kaufen? Oder steht jetzt eine langfristige Korrektur oder gar ein richtiger Crash an?

Ich weiss es nicht. Schon der grossartige Fondsmanager Peter Lynch hat vor ca. 30 Jahren gelehrt, dass Markt-Timing Glückssache ist und ich denke daran hat sich bis heute nichts geändert.

Noch immer sind viele Tech-Aktien eher teuer wenn man den langfristigen Durchschnitt heranzieht. Bei einigen Werten sehe ich jedoch bereits wieder Einstiegskurse.

Ich verstehe nichts von Markt-Timing. Aber ich kann glücklicherweise mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig beurteilen, wie sich der Wert eines Unternehmen in meinem Portfolio mittelfristig entwickeln wird.

Und daher liege ich oft richtig in meiner Einschätzung, ob eine Aktie in 5-10 Jahren mehr wert ist als heute.

Aber ich habe keine Ahnung, ob der Finanzmarkt der gleichen Aktie morgen oder in der nächsten Woche oder im nächsten Monat einen höheren Preis zugesteht oder nicht.

Wie gehe ich mit dieser Unsicherheit um?

Die für mich beste Möglichkeit, den richtigen Einstiegszeitpunkt in ein volatiles Wertpapier zu finden, ist das richtige Markt-Timing erst gar nicht zu versuchen.

„People spend an unbelievable amount of mental energy trying to pick what the market’s going to do. It’s just not worth it.“ – Peter Lynch

Ein weiteres berühmtes Zitat von Peter Lynch besagt, dass immer der richtige Zeitpunkt ist, um erstklassige Unternehmen zu kaufen.

Immer wieder mal an schwachen Börsentagen kleinere Häppchen zu kaufen und damit einen vernünftigen durchschnittlichen Einstiegskurs zu erzielen, ist eine einfache wie effektive Alternative zum Markt-Timing.

Das gilt für eine einzelne Aktie übrigens genauso wie für das High-Tech Stock Picking wikifolio oder unseren The Digital Leaders Fund.

Und dann "Kaufen, wenn die Kanonen donnern und die Panik regiert an den Märkten" ist sicherlich nicht die schlechteste Idee. Das ist allerdings psychologisch nicht einfach und gelingt nur hartgesottenen und erfahrenen Anlegern.

Die Schnäppchenjagd ist eröffnet

Ich habe in den vergangenen Tagen mit der Schnäppchenjagd begonnen und kleinere Nachkäufe getätigt bei Nutanix, Arista, Pure Storage und Pluralsight. Alle diese Werte haben seit den Höchstkursen mindestens 30% verloren. Bei all diesen Unternehmen gehe ich davon aus, dass ihr realer Wert außerhalb der Börse (z.B. für einen potentiellen Aufkäufer) größer ist als ihr aktueller Enterprise Value am Finanzmarkt.

Mit diesen Käufen habe ich meine Cashquote im High-Tech Stock Picking wikifolio nun behutsam auf 20% gesenkt. Der Ausverkauf könnte in den nächsten Tagen und Wochen durchaus noch weitergehen, aber den Tiefpunkt erwischt man eh nie.

In der Ruhe liegt die Kraft... ;-)

#Crash #Korrektur

4,478 Ansichten

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.