• Stefan Waldhauser

Die 3 besten Tools für Stock Picker


Immer wieder werde ich gefragt, welche Online-Tools ich für meine Research- und Analysearbeit rund um das High-Growth-Investing (HGI) nutze. Aus Euren Anfragen entnehme ich, dass viele von Euch genauso frustriert wie ich sind von den zwar kostenlosen, aber mit fragwürdigem Content überfrachteten US-Plattformen wie Yahoo Finance und Zacks bzw. Finanzen.net und wallstreet:online im deutschsprachigen Raum.

Ich selbst nutze solche komplett kostenlosen Portale mittlerweile fast überhaupt nicht mehr, weil ich feststellen musste, dass ich mit diesen werbefinanzierten Plattformen nicht effizient arbeiten kann.

Mit diesem Beitrag möchte ich Euch auf 3 Tools hinweisen, die mich stattdessen bei meiner täglichen Arbeit begleiten. Diese sind zwar in der Vollversion nicht vollständig kostenlos, aber doch auch für Privatanleger zu einem vernünftigen Preis zu haben.

1. Seeking Alpha

Die Seeking Alpha Plattform (SA) ist für mich das perfekte Beispiel von Crowd Intelligence. Das amerikanische Informationsportal bezeichnet sich nicht unbescheiden als weltgrößte Investment-Community und wird von 17 Mio. Menschen monatlich genutzt.

SA enthält unzählige Analysen von Aktien basierend auf den unterschiedlichsten Investment Strategien. Im Unterschied zu den früher meist von Banken bereitgestellten Research-Berichten (Sell-Side) stammen diese Artikel von 7.000 unabhängigen Analysten, Investoren und Industrieexperten (Buy-Side), die oftmals nur nebenberuflich oder ohne direkte kommerzielle Interessen für SA tätig sind.

Prinzipiell kann jeder User von SA auch Autor für die Plattform werden und eigene Artikel (in englischer Sprache) zur Veröffentlichung vorschlagen. Diese werden dann redaktionell geprüft und bei vernünftiger Qualität zeitnah publiziert. Auch ich habe im vergangenen Jahr meine ersten beiden Beiträge hier veröffentlicht.

Das Problem an SA ist, dass es neben vielen erstklassigen Beiträgen auch mindestens genauso viele schlechte Artikel gibt. D.h. Du brauchst eine gewisse Erfahrung und Zeit, bis Du die Spreu vom Weizen trennen kannst. Anfänger können mit der Masse an Content auf SA schnell mal überfordert sein.

Gute Autoren für das High-Growth Investing, denen Du auf SA unbedingt folgen solltest, sind Bert Hochfeld, Beth Kindig, Akram’s Razor, Gary Alexander, From Growth to Value, The Software Side of Life und Shareholers Unite.

SA bietet Dir zusätzlich zu den Analysen aus der Crowd auch die Möglichkeit, ein eigenes Portfolio anzulegen, die aktuellen Kurse darin zu überwachen und einzelne Aktien nach fundamentalen Kennzahlen zu analysieren. Allerdings genügt die Qualität und Vollständigkeit dieser Daten zur Fundamentalanalyse nicht immer den allerhöchsten Ansprüchen.

SA ist auch in der kostenlosen Version sehr nützlich. Die meisten älteren Artikel kann man jedoch nur mit einer Seeking Alpha PREMIUM Subskription nutzen, die ca. 20$ pro Monat kostet.

Das ist sehr gut angelegtes Geld für jeden Privatanleger, der in Einzelaktien investieren und seine Entscheidungen vernünftig vorbereiten möchte.

2. YCharts

Einen großen Schritt weiter als Seeking Alpha bei der Fundamentalanalyse geht YCharts. Das ist eine ebenfalls webbasierte Plattform, die inzwischen viel mehr bietet als nur die umfangreichen Chart-Werkzeuge mit denen das Tool besonders in USA sehr populär geworden ist.

YCharts ist im Gegensatz zu vielen Alternativen sehr benutzerfreundlich, es stehen viel mehr Fundamentaldaten zur Verfügung als bei Seeking Alpha und auch die Datenqualität ist gefühlt besser.

Mit YCharts kann man sich unzählige Fundamentaldaten im Zeitablauf ansehen und dabei verschiedene Aktien interaktiv miteinander vergleichen. Ich nutze YCharts jetzt regelmäßig auch zur Veröffentlichung verschiedenster Charts in meinen Blogbeiträgen hier oder auf den Seiten von The Digital Leaders Fund.

Leider ist YCharts bisher sehr auf die US-Börsen spezialisiert. Anleger mit einem Fokus auf Europa werden viel weniger Freude mit dem Tool haben.

Ein Problem ist die Preisgestaltung. Auf der YCharts-Website werden zunächst keine Preise genannt, aber spätestens nach einer kostenlosen 7-Tage-Testphase wirst Du zunächst feststellen, dass die STANDARD Version immerhin 400$ pro Monat kostet.

Allerdings gibt es für Privatinvestoren auf Nachfrage eine wesentlich günstigere LITE Version, die für viele Einsatzzwecke durchaus ausreichend ist. Bei Interesse solltest Du den Anbieter direkt kontaktieren.

Der Support durch das YCharts-Team in Chicago ist gut, für ambitionierte Privatanleger ist YCharts sicherlich trotz des zunächst etwas abschreckenden Preismodells sehr interessant.

3. aktien.guide

Falls Dir YCharts mit seiner Komplexität oder aufgrund der aufgerufenen Preise doch (noch) eine Nummer zu groß ist, dann solltest Du Dir den aktien.guide mal genauer anschauen.

Ich selbst arbeite seit 2018 gemeinsam mit dem Team vom aktien.guide daran, möglichst einfach zu bedienende Tools für das Aktien-Screening und die quantitative Analyse gemäß meiner HGI Strategie zu entwickeln.

Im April 2019 hatte ich mit einem Blog-Post den Launch der HGI-Strategie auf aktien.guide gefeiert.

Im Gegensatz zu Seeking Alpha und YCharts ist Aktien.guide ein komplett deutschsprachiges Tool, das nicht auf die USA spezialisiert ist, sondern im 6.000 Aktien umfassenden Anlageuniversum alle wesentlichen Weltbörsen in USA, Europa und Asien abdeckt.

Wir haben den aktien.guide in den vergangenen Monaten stetig weiterentwickelt und der aktien.guide ist mittlerweile ebenso wie Seeking Alpha und YCharts ein unverzichtbarer Teil meiner eigenen Research-Arbeit geworden.

Du kannst den HGI-Aktienscreener wie auch ich nutzen, um immer neue Investmentideen zu generieren. Das Tool bewertet wöchentlich über 5.000 Aktien gemäß der wichtigsten HGI-Kennzahlen und erstellt für jede Aktie einen HGI-Score. Die Aktien mit dem höchsten Score schaue ich mir wöchentlich an, einige schaffen es dann auf meine HGI-Watchlist, die ebenfalls auf aktien.guide einsehbar ist.

Mein eigenes Musterdepot auf aktien.guide entspricht dem High-Tech Stock Picking wikifolio, es ist öffentlich einsehbar und bietet Dir maximale Transparenz für die Aktien in meinem wikifolio, da Du alle wichtigen Kennzahlen auf einen Blick einsehen kannst.

Du kannst Dir auf aktien.guide aber natürlich auch Dein eigenes Musterdepot und Watchlist zusammenstellen.

Zu deinem Musterdepot und zu deiner Watchlist werden vom aktien.guide alle Neuigkeiten aus den verschiedensten Online-Portalen wie Motley Fool, TechCrunch oder auch Seeking Alpha u.v.m. zu den einzelnen Werten übersichtlich angezeigt.

Ich liebe diese News-Aggregator-Funktion!

Neu bei aktien.guide: Charts zu den HGI-Kennzahlen und zum HGI-Score

Seit 2020 werden die HGI-Kennzahlen vom aktien.guide nicht nur statisch wöchentlich neu berechnet, sondern man kann sich sowohl deren Entwicklung als auch die des HGI-Scores im Zeitablauf ansehen.

Das ist besonders wichtig für die Rule-of-40, die eine zentrale Rolle in meiner HGI-Strategie spricht. Anhand der graphischen Darstellung von EV/Sales-Verhältnis und Gross Margin im zeitlichen Ablauf kannst Du schneller als je zuvor die aktuelle Bewertung einer Growth-Aktie einschätzen.

Und das Beste: der aktien.guide ist genauso wie YCharts völlig frei von Werbung. Das Tool refinanziert sich stattdessen ebenfalls über ein Subskriptionsmodell.

Das aktien.guide Abo ist auch für Kleinaktionäre erschwinglich, da es schon für einen Unkostenbeitrag von 4€ pro Monat zu haben ist. Du kannst es bei Bedarf jederzeit wieder kurzfristig kündigen.

Hier kannst Du aktien.guide jetzt ausprobieren.

Disclaimer: Ich erhalte keine Vergütung von Seeking Alpha, YCharts oder aktien.guide für die Empfehlung dieser Tools. Sollte der aktien.guide mit seinem kommerziellen Premium-Angebot zukünftig einen finanziellen Überschuss erwirtschaften, so werde ich an diesem partizipieren.

#Aktienguide

4,351 Ansichten

Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.