top of page
  • Stefan Waldhauser

4 Tech-Aktien von der Watchlist: Doximity, ZoomInfo, Veeva und The Trade Desk


Veeva, The Trade Desk, ZoomInfo, Doximity Aktie

Eine der mir besonders häufig gestellten Fragen lautet immer wieder:


Welche Aktien stehen bei Dir ganz weit oben auf der Watchlist?

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich auf diese Frage keine eindeutige Antwort habe und auch diese Frage nicht tagtäglich neu beantworten möchte. Denn meine Watchlist (hier stets aktuell einsehbar für aktien.guide Premium Kunden) enthält zwar knapp 40 Aktien, aber sie hat kein eindeutiges Ranking. Ich beobachte diese Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Gründen und längst nicht alle Aktien auf dieser Liste kommen aktuell für einen Kauf in Frage.


Daher hier für Euch mal ein etwas intensiverer Blick auf ein paar Werte von der aktuellen Watchlist, die wirklich "weit oben" stehen. D.h., dass ich sie tatsächlich in die engere Wahl einbezogen haben für eine mögliche Aufnahme in mein Portfolio.


Watchlist analysieren mit dem aktien.guide Screener


Eines meiner liebsten Features des aktien.guide ist leider sehr gut versteckt. Oder wusstest Du schon, dass man als User im aktien.guide Screener ganz einfach eines seiner eigenen Portfolios (in diesem Fall meine "Watchlist") auswählen und mit beliebig vielen zusätzlichen Kriterien weiter filtern bzw. analysieren kann?


aktien.guide Aktienscreener

Mir sind im gegenwärtigen herausfordernden Makro-Umfeld angesichts der weiter steigenden Zinsen und hartnäckiger Kerninflation die folgenden Kennzahlen bei "meinen" Tech-Aktien wichtiger als das nackte Umsatzwachstum:

  • Eine hohe Bruttomarge (engl. Gross Margin - hier einfach erklärt ) von mehr als 70%. Denn diese belegt, dass ein Unternehmen über ein Geschäftsmodell verfügt, dass zukünftig extrem profitabel sein kann.

  • Eine hohe Free-Cashflow-Marge (FCF - hier einfach erklärt) von idealerweise über 30%. Diese ermöglicht es , dass ein Unternehmen sein Wachstum von innen heraus finanzieren kann und seine Aktionäre nicht verwässern muss.

  • Ein hoher Rule-of-40 Score von deutlich über 40% (Rule-of-40 - hier einfach erklärt). Der bedeutet, dass ein Unternehmen effizient wächst, d.h. trotz des Fokus auf eine hohe Profitabilität (zumindest gemessen am Cashflow) auch vom Umsatz her weiterhin zügig vorankommt.


Auf Basis dieser sehr anspruchsvollen Kriterien habe ich meine umfangreiche Watchlists mit wenigen Mausklicks wie folgt gefiltert:

Filtern eines Portfolios mit dem aktien.guide Screener

Und siehe da: Heraus kommt aktuell eine sehr übersichtliche Shortlist von 4 Aktien, auf die ich kurz eingehen möchte:


The Trade Desk Aktie

Für die langjährigen Leser dieses Blogs ist die Aktie von The Trade Desk ein alter Bekannter. Ich hatte vor ziemlich genau 6 Jahren The Trade Desk erstmals hier als DEN Herausforderer am Werbemarkt vorgestellt. Damals machte TTD gut $300 Mio. Umsatz, das Unternehmen war an der Börse ca. $2 Mrd. wert, d.h. das EV/Sales-Verhältnis lag unter 7.


Das damalige Investment in TTD war einer meiner größten Erfolge an der Börse in den letzten Jahren. Die letzten TTD Aktien für mein investierbares Musterportfolio verkaufte ich im November 2021 mit einem Gewinn von 1.300%. Damals war die TTD Aktie mit einem EV/Sales-Verhältnis von über 40 doch ziemlich überteuert.


Der Verkauf damals war richtig, auch die TTD Aktie hat 2022 im Tech-Crash über die Hälfte ihres Wertes eingebüßt. Aber wie so oft habe ich bisher den Wiedereinstieg zum fairen Preis nicht geschafft.


Sehr gerne wäre ich weiterhin langfristig an TTD beteiligt, denn das Unternehmen liefert Quartal für Quartal beeindruckende Ergebnisse ab. Aber ein aktuelles EV/Sales Multiple von über 20 und ein EV/FCF-Verhältnis von über 60 sind einfach zu viel für meinen Geschmack. Aber Premium-Companies kosten halt meist ihren Premium-Preis.


Ich denke gerade nach der hervorragenden Unternehmensentwicklung auch in zuletzt schwierigen Zeiten, dass TTD in 10 Jahren durchaus mehr als $100 Mrd. wert sein könnte. Heute beträgt der Enterprise Value gut $36 Mrd.


Ich bin gespannt, ob ich da den Wiedereinstieg in TTD irgendwann einmal zu einem einigermaßen fairen Preis bzw. einem guten Chance-/Risikoverhältnis hinbekomme.


Veeva Systems Aktie

Ein herausragendes SaaS-Unternehmen, das ich schon seit vielen Jahren von der Seitenlinie aus beobachte, ist Veeva Systems. Es ist eigentlich eine Schande, dass ich noch nie in der Veeva Aktie investiert war, die sich in den vergangenen 10 Jahren seit dem IPO immerhin im Wert verfünffacht hat.


Die Software-Company aus dem Silicon Valley wird auch 16 Jahre nach der Gründung hervorragend geführt vom Co-Founder und CEO Peter Gassner. Veeva Systems hat sich auf die Life-Science-Industrie fokussiert und bietet integrierte Lösungen, die von der Pharmaindustrie, Biotech-Unternehmen und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens genutzt werden.


Das breite Produktspektrum von Veeva Systems umfasst speziell für die genannten Branchen Anwendungen für Kundendatenmanagement, Content-Management, CRM, klinisches Datenmanagement und viele weitere. Diese Lösungen helfen Unternehmen, die hohen regulatorische Anforderungen in diesen Branchen zu erfüllen und gleichzeitig ihre Forschungs- und Entwicklungseffizienz zu verbessern.


Ich kenne eine ganze Reihe von Veeva Mitarbeitern persönlich sehr gut. Sie alle lieben ihr Unternehmen und ihre Arbeit (und ihre Stock Options ;-).


Warum ich bisher noch nie investiert war? Die Veeva Aktie war mir immer zu teuer. Sie wurde zumindest in den letzten 6 Jahren durchgehend mit einem zweistelligen EV/Sales-Verhältnis gehandelt.

Bewertung der Veeva Aktie nach EV/Sales und EV/FCF

In den vergangenen beiden Jahren sind die Bewertungsmultiple der Veeva Aktie deutlich zurückgekommen. Allerdings aus gutem Grund, denn das Umsatzwachstum (TTM) hat sich im gleichen Zeitraum von über 30% p.a. auf unter 15% verlangsamt.


Ich gehe davon aus, dass Veeva Systems noch auf Jahre hinaus weiter profitabel wachsen wird. Allerdings wird das Unternehmen bei einem Umsatz von gut $2,2 Mrd. heute mit einem Enterprise Value von $29 Mrd. nicht gerade wie ein Schnäppchen bewertet.


Einen schnellen Verdoppler sehe ich in der Veeva-Aktie trotz der hohen Profitabilität (FCF-Marge >30%) schon allein aufgrund der bereits erreichten Größe eher nicht. Daher bleibt die Aktie bei mir wohl weiterhin "nur" auf der Watchlist.



Wesentlich kleiner und wachstumsstärker sind - bei ähnlicher Profitabilität - zwei weitere US-Companies, auf die ich Euch heute zumindest mal aufmerksam machen will:


Doximity Aktie


Doximity betreibt das in USA führende soziale Netzwerk speziell für Ärzte und medizinische Fachkräfte. Die Cloud-basierte Software ermöglicht es den Nutzern, mit ihren Arzt-Kollegen zusammenzuarbeiten, die Patientenversorgung zu koordinieren, virtuelle Patientenbesuche durchzuführen und über die neuesten medizinischen Nachrichten und Forschungsergebnisse auf dem Laufenden zu bleiben. Doximity hilft auch bei der Jobsuche und bietet Weiterbildungsmöglichkeiten.


Doximity monetarisiert seine Plattform hauptsächlich durch Werbeeinnahmen. Pharmazeutische Unternehmen und medizinische Gerätehersteller werben mit großen Budgets auf Doximity, um ihre Medizin-Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen.


Aufgrund des spezialisierten Publikums auf der Plattform kann Doximity diese Werbung hervorragend auf sehr spezifische Fachgruppen ausrichten. Daneben erzielt Doximity auch Einnahmen durch Rekrutierungsdienstleistungen. D.h. Arbeitgeber im Gesundheitswesen nutzen die Plattform, um Stellenanzeigen zu veröffentlichen und potenzielle Kandidaten zu erreichen.



Aktienkursentwicklung von Doximity seit dem IPO

Ziemlich genau zwei Jahre nach dem IPO notiert die Doximity Aktie aktuell bei 32$ und damit nur unwesentlich über dem Ausgabekurs von 26$. Am ersten Börsentag war die Aktie damals um 100% über 50$ gesprungen und hatte im Hype sogar Kurse von 100$ erreicht.


Auch bei Doximity war das Umsatzwachstum in den vergangenen Quartalen stark rückläufig. Das Unternehmen glänzt aber mit einer Free Cashflow-Marge von über 40%. Ich werde über einen Einstieg bei Doximity in den kommenden Tagen und Wochen entscheiden und zu gegebener Zeit dann auch eine etwas weitergehende Doximity Aktienanalyse für Euch zusammenschreiben.


ZoomInfo Technologies Aktie

ZoomInfo Technologies (bitte nicht verwechseln mit dem Videoconferencing-Anbieter Zoom Video Comm.) ist ein SaaS-Unternehmen, welches eine Cloud-basierte Plattform für Verkaufs- und Marketing-Intelligence anbietet. Soll heißen: Die ZoomInfo Plattform sammelt und analysiert Geschäftsdaten in einer großen Datenbank, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre B2B Vertriebs- und Marketingbemühungen zu optimieren.


In der Praxis bedeutet das: ZoomInfo kann dabei helfen, Unternehmen zu finden, die zu einem bestimmten Zielmarkt passen. So kann zum Beispiel ein Softwareunternehmen, das Produkte für kleine Unternehmen verkauft, mittels ZoomInfo ganz einfach eine Lead-Liste von kleinen Unternehmen in einer bestimmten Branche oder einem bestimmten regionalen Gebiet generieren.


ZoomInfo bietet detaillierte Informationen über Unternehmen, einschließlich ihrer Größe, Branche, Standort und sogar Informationen über den verwendeten Technologie-Stack. ZoomInfo kann auch Kontaktinformationen von Führungskräften und Entscheidungsträgern innerhalb eines Unternehmens liefern. Das ist ein unschätzbarere Mehrwert in Situationen, wenn man als B2B Verkäufer mit LinkedIn alleine nicht weiterkommt. ;-)


Aktienkursentwicklung von ZoomInfo seit dem IPO

Gut drei Jahre nach dem IPO notiert die ZoomInfo Aktie aktuell bei 24$ und damit - ähnlich wie Doximity - nur unwesentlich über dem damaligen Ausgabekurs von 21$. Im Tech-Hype hatte wurden für die ZoomInfo Anteile 2021 sogar Kurse von über 70$ gezahlt.


Der Kursverfall ist auch bei ZoomInfo gut nachvollziehbar, nachdem das ehemals stürmische Umsatzwachstum in den vergangenen Quartalen auf unter 30% gefallen ist. Aber ich sehe hier durchaus Licht am Ende des Tunnels und finde die Aktie sehr spannend. Die Profitabilität ist mit einer Free-Cashflow von über 30% sehr gut und die Aktie ist mit einem Cashflow-Multiple von unter 30 sicherlich nicht mehr zu teuer bewertet.


Ich werde auch im Falle ZoomInfo über einen Einstieg nach einer weitergehenden Analyse in den kommenden Tagen und Wochen entscheiden.


Wenn Du eine ausführlichere Aktienanalyse von ZoomInfo, Doximity und den anderen Werten auf meiner Watchlist nicht verpassen willst, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen High-Growth-Investing Newsletter bestellen.









4.121 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
wikifolio-chart-2023.png
bottom of page