top of page
  • Stefan Waldhauser

Duolingo Aktie : Wie geht's 2024 weiter mit dem Highflyer aus 2023?


Duolingo Aktie Aktienanalyse

Dieser Beitrag ist das Update eines erstmals am 11.05.2023 veröffentlichten Beitrags. Er wurde erweitert und aktualisiert nach der Bekanntgabe der Duolingo Geschäftszahlen für das Q3 2023.


Die Duolingo Investmentstory hatte ich Ende 2022 erstmals hier im Blog vorgestellt. Wenn Du noch nichts von der Duolingo Aktie oder der Duolingo App zum Sprachen Lernen gehört hast, dann empfehle ich Dir, zunächst diesen initialen Beitrag hier zu lesen. Zu diesem Zeitpunkt betrug der $DUOL Aktienkurs gut 70$ und war damit deutlich unter den Erstausgabekurs von 102$ zum Zeitpunkt des IPO Mitte 2021 gefallen.


Das ist längst Vergangenheit. Denn im Laufe von 2023 hat sich der Duolingo Aktienkurs mehr als verdreifacht. Duolingo ist damit in diesem Jahr die erfolgreichste Aktie in meinem Depot.


Grund genug mit diesem Beitrag kritisch zu hinterfragen, ob jetzt die Zeit für Gewinnmitnahmen gekommen sein könnte.


Duolingo Aktienkursentwicklung

Grundsätzlich ist dieser Kursanstieg fundamental durchaus gut begründet. Denn auf hervorragende Zahlen für 2022 folgten gleich drei herausragende Duolingo Quartalsberichte für die ersten 9 Monate aus 2023.


Duolingo in der Praxis

Bevor ich die aktuellen Duolingo Zahlen analysiere, ein kleiner Hinweis auf die interne Duolingo Manie im Hause Waldhauser: Ich habe - wie so oft beim Investment in ein Konsumentenprodukt - das Duolingo Produkt in den vergangenen Quartalen selbst ausgiebig getestet. Der legendäre Fondsmanager Peter Lynch lässt grüßen: Duolingo ist ein Musterbeispiel für das von ihm propagierte "Eyes and Ears Investing".


Nach monatelanger sporadischer Nutzung der kostenlosen Duolingo Version hat mich die In-App-Werbung so genervt, dass ich auf die kostenpflichtige Version umstieg. Für einen geringen Aufpreis bekam ich einige weitere Lizenzen mitgeliefert, die ich an Familienmitglieder verteilt habe.


Und in diesem Moment entfaltete die Duolingo Gamification ihren Zauber: Heute machen 4 Familienmitglieder (inklusive meiner über 80 jährigen Mama) täglich ihre Duolingo Lektionen in 3 verschiedene Fremdsprachen und erinnern sich auf witzige Weise gegenseitig an ihre regelmäßigen Übungen. Mein eigener Streak (so nennt man die Dauer der ununterbrochenen Nutzung beim Lernen) ist inzwischen über 130 Tage lang, ich habe spielerisch immerhin 500 Worte Spanisch gelernt.


Die App macht süchtig - und das ist ja in diesem Falle etwas durchaus Positives!

Duolingo Streaks

Interessanterweise nutzen ältere Benutzer die Duolingo App sogar wesentlich regelmäßiger als jüngere User. Wer hätte das gedacht?


Nach diesem Nutzer-Erlebnis wird mir klar, warum Duolingo kein Problem mit überhöhter Churn hat, wie von einigen kritischen Analysten nach dem IPO befürchtet wurde. Zumindest aus unserer Familie ist Duolingo so schnell nicht mehr wegzudenken.


Duolingo ist ein Massenphänomen

Die rasante Entwicklung der Duolingo Nutzerbasis bestätigt meine persönliche Kundenerfahrung. Die Anzahl der täglich aktiven User (DAUs) der Duolingo App ist per Ende September 2023 um 63% auf über 24 Mio. gestiegen. Das bedeutet binnen Jahresfrist konnten unterm Strich zusätzlich 10 Mio. Menschen für das regelmäßige Lernen mit Duolingo gewonnen werden. In den vergangenen Monaten kamen monatlich 1 Mio. DAUs neu dazu.


Insgesamt absolvieren die Duolingo User Woche für Woche 10 Mrd. Sprachübungen in der App, die jeweils wenige Minuten dauern. Mit den so gesammelten Daten über das Userverhalten baut das Unternehmen ein unerreichtes Wissen darüber auf, wie Menschen Sprachen lernen.


Das Erfolgsrezept von Duolingo ist sein Freemium Geschäftsmodell. Auch die kostenlose (werbefinanzierte) App lässt sich sinnvoll benutzen und dient als eine Art Einstiegsdroge. Sie macht wegen der nervenden Werbung allerdings nicht annähernd soviel Spaß wie die werbefreie Version und das befeuert die Monetarisierung.


Duolingo schafft es mit dieser Strategie, die Penetrationsrate (also den Anteil der zahlenden Kunden an der gesamten Userbasis) Jahr für Jahr weiter zu steigern. Derzeit zahlen 8% der 83 Mio. monatlich aktiven User, das bedeutet immerhin 5,8 Mio. zahlende Subskriptionskunden.



Die Zahlen zur Duolingo Aktie vom Q3 2023

Duolingo hat mit seinen Q3 2023 Zahlen zum wiederholten Male ein überragendes Ergebnis abgeliefert und die Erwartungen deutlich übertroffen.


Der Umsatz stieg im Q3 2023 gegenüber Vorjahr um 43% auf $138 Mio. Noch beeindruckender: Die den Umsätzen vorauslaufenden Bookings kamen sogar um +49% auf $154 Mio. voran.


Duolingo Umsatzentwicklung

Mindest genauso wichtig wie das Top-Line Wachstum ist in diesen Zeiten für Growth-Investoren die Verbesserung bei der Profitabilität.


Die Gross Margin (= Bruttomarge - hier einfach erklärt) liegt bei Duolingo in der Größenordnung von 74% und ist damit etwas niedriger als sonst von erstklassigen SaaS Companies gewohnt. Der Grund sind die hohen Gebühren, die Duolingo an Apple und Google für deren Bezahldienste in den Appstores abführen muss. Sollten diese Gebühren in den kommenden Jahren auf Druck der Regulatoren hin geringer ausfallen (wovon ich ausgehe), so würde Duolingo direkt davon profitieren.


Ich kenne trotz der (für eine Cloud-Company) eher mittelprächtigen Bruttomarge kaum ein Unternehmen mit einem so guten operativen Hebel wie Duolingo, d.h. das rasante Umsatzwachstum übersetzt sich sehr schön in eine Steigerung des Betriebsergebnis.


Der Grund dafür: Die Kostenquoten für Vertrieb+Marketing (S&M) sowie für die allgemeine Verwaltung (G&A) sind deutlich rückläufig. Ich kenne wohl kein derart schnell wachsendes B2C-Unternehmen, das nur 16% vom Umsatz (nach GAAP) für Vertrieb und Marketing aufwenden muss. Denn das Wachstum ist weitgehend organisch, d.h. die Duolingo App verbreitet sich viral und mit effizienter Unterstützung von Social Media wie ein Lauffeuer in vielen verschiedenen Ländern. Bezahltes Performance Marketing (d.h. das Einkaufen von Usern bei Google, Meta und Co.) spielt nur eine untergeordnete Rolle.


Duolingo Kostenstruktur

Unglaublich viel Geld gibt Duolingo weiterhin für die Weiterentwicklung des Produktportfolios aus. Die entsprechende R&D Kostenquote (Research+Development) ist zwar deutlich rückläufig, liegt aber mit 37% vom Umsatz (nach GAAP) noch immer deutlich höher als bei den allermeisten anderen Software-Companies.


Duolingo könnte aufgrund dieser Kostenstruktur jederzeit viel profitabler sein als man es heute ist, wenn man entscheiden würde, diese Investitionen in die Zukunft auf ein normales Maß zurückzufahren.


Aber man hat das zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht nötig: Die Free Cashflow Marge stieg auch so im Q3 2023 innerhalb eines Jahres von 6% auf 24%.


Duolingo Gewinnentwicklung

Unterm Strich steht für das Q3 2023 (wie auch schon im Vorquartal) sogar nach GAAP erstmalig ein kleiner Nettogewinn von $3 Mio. nach einem Verlust von $18 Mio. im Vorjahreszeitraum. Auch hier zeigt sich also ein beeindruckender operativer Hebel!


Der Cashbestand in der blitzsauberen Bilanz des schuldenfreien Unternehmens wuchs im Laufe der ersten 9 Monate 2023 von $608 Mio. auf $702 Mio. an. Es ist schon bemerkenswert, dass der Cashbestand bei Duolingo seit dem IPO im Sommer 2021 Quartal für Quartal weiter angewachsen ist. Es scheint fast so, als seien die Gründer Luis von Ahn (CEO) und Severin Hacker (CTO) selbst überrascht von dem viralen Erfolg ihrer App: Denn die $500 Mio. Eigenkapital aus dem Börsengang benötigten sie bis heute nicht, um Duolingo voranzubringen.


Das Geheimnis dieses Erfolges liegt letztlich in dem unglaublich effizienten Userwachstum: Im Q3 2023 stiegen die DAUs (täglich aktiven User) im Jahresvergleich um 63% und die zahlenden Kunden um 60%, während die Vertriebs- und Marketing-Ausgaben (non-GAAP) nur um 16% anstiegen!


Duolingo scheint also eines der wenigen Unternehmen zu sein, dass immun ist gegen die schwache Wirtschaftslage über die viele andere SaaS Companies in 2023 klagen.


Die Duolingo Guidance für 2023

Mit Vorlage der Q3 Zahlen hat Duolingo zum dritten Mal in diesem Jahr seine initial doch viel zu konservative Guidance deutlich angehoben. Nun soll der Umsatz 2023 um mindestens 42% auf über $525 Mio. ansteigen. Die Bookings sollen um 40% zulegen. Die EBITDA-Marge soll von 4% auf ca. 17% steigen (Non-GAAP).


Duolingo Guidance 2023

Wir dürfen davon ausgehen, dass auch dieser zum wiederholten Male angehobene Ausblick vom Management immer noch zu vorsichtig gewählt ist. Denn sowohl die Entwicklung der Anzahl der zahlenden User als auch das Engagement der User auf den Duolingo Apps insgesamt deuten auf ein weiterhin stürmisches organisches Wachstum im vierten Quartal 2023 hin.


Zur Erinnerung: Für 2022 hatte Duolingo zunächst ein Umsatzwachstum von 32-36% prognostiziert. Nach mehreren Beat+Raise Quartalen landete man schliesslich bei 47% Wachstum!


Ich persönlich erwarte eine deutliche Outperformance gegenüber dieser Guidance und rechne mit einem (rein organischen) Umsatzwachstum für 2023 von nochmals über 43%.


Duolingo Aktie im AI Hype

Duolingo ist bereits seit 2021 mit OpenAI partnerschaftlich verbunden, deren AI Technologien (Artificial Intelligence) seit dem kometenhaften Aufstieg von ChatGPT (ab Ende 2022) in aller Munde sind.


Duolingo nutzt die OpenAI Technologien intensiv bei der Entwicklung immer neuer Inhalte für seine Sprachkurse. Der Durchbruch bei der Generativen AI hat die Effizienz in der Duolingo Produktentwicklung erheblich gesteigert.


Seit längerem schon entwickelt Duolingo basierend auf den OpenAI Fähigkeiten zur Sprachgenerierung ein ganz neues Produkt namens Duolingo Max, das weit über die Basis der aktuellen Duolingo App hinausgeht, welche ja eher zum Erlernen einer neuen Sprache für Anfänger konzipiert ist.


Mit Hilfe der AI will man zukünftig mit Duolingo Max zu einem höheren Preis auch fortgeschrittenen Englisch-Lernenden einen Sprachassistenten zur Seite stellen, der einem menschlichen Englisch-Lehrer möglichst nahe kommt. Das Duolingo Management hat mehrfach betont, dass dieses kommende AI Produkt für den Umsatz auf absehbare Zeit irrelevant sei und man sich viel Zeit lassen wird mit der Einführung am Markt.


Aber für die Entwicklung des Duolingo Aktienkurses in 2023 hat die Aussicht auf Duolingo Max sicherlich auch eine Rolle gespielt. Duolingo gilt zumindest bei den Investoren als AI Gewinner, auch wenn das Management glücklicherweise nichts aktiv dafür getan hat, um den AI Hype zu befeuern.


Duolingo Mathe und Duolingo Musik

Das Mission Statement von Duolingo lautet ganz selbstbewusst:

"Our mission is to develop the best education in the world and make it universally available."

Obwohl alleine die Größe des addressierbare Marktes (TAM) für das Erlernen von Fremdsprachen laut Duolingo bei $60 Mrd. liegt, arbeitet das Unternehmen seit einiger Zeit intensiv an weiteren Education-Apps fernab der Sprachkurse.


Im Gegensatz zu früheren Produktplanungen hat sich das Duolingo Management allerdings nun dazu entschieden, die neuen Kurse zum Lernen von Mathe und Musik nicht etwa als eigenständige Prdukte auf den Markt zu bringen, sondern stattdessen die Duolingo App um diese Kurse zu ergänzen.


Duolingo Music Kurs

Der neue Musik-Kurs in der Duolingo App


Wer es selbst ausprobieren möchte: Englischsprachige Kurse für Mathe und Musik sind bereits heute für alle Duolingo User (auch in Deutschland) verfügbar.


Bisher ist der Duolingo Math Kurs "nur" dafür gedacht, grundsätzliche Mathematik Defizite auszugleichen oder mit Kindern im Grundschulalter spielerisch Mathe zu üben. Höhere Mathematikkenntnisse kann man mit der App nicht erwerben.


Auch der Duolingo Music Kurs wendet sich an Anfänger, die grundlegende Kenntnisse im Lesen von Noten erwerben oder das Spielen von einfachen Melodien auf einer Smartphone-Tastatur ausprobieren möchten. Nix besonders aufregendes also, daher macht auch der Verzicht auf eine direkte Monetarisierung dieser neuen Kurse viel Sinn.


Die Bewertung der Duolingo Aktie

Nach der Kursexplosion im bisherigen Jahresverlauf wird Duolingo mit einem Enterprise Value (hier einfach erklärt) von $9 Mrd. bewertet. Das entspricht einem EV/Sales Verhältnis von 17 auf der Basis des für 2023 zu erwartenden Umsatzes.


2023 kann kann man Duolingo erstmals sinnvoll auf der Basis von Cashflow-Multiplen bewerten. Ich schätze den Free Cashflow 2023 auf $120-130 Mio., das wäre also ein EV/FCF-Verhältnis von ca. 70-75.


Das ist nach dem heftigen Kursanstieg inzwischen ein extrem sportlicher Preis. Ein Durchatmen der Duolingo Aktie wäre wünschenswert und auch ein ordentlicher Rücksetzer im Kurs ist jederzeit denkbar.


Aber wenn man die große Wachstumsdynamik und den hohen operativen Hebel berücksichtigt, so kann ich auch in den aktuellen Kursen über 200$ keine extreme Überbewertung erkennen, die nach einer Gewinnmitnahme verlangt.


Ich werde meine mittlerweile recht groß gewordene Position (im privaten Depot) unverändert weiter halten. Denn Duolingo hat das Zeug dazu, in diese Bewertung im Laufe der nächsten 1-2 Jahre hinein- und später auch darüber hinauszuwachsen.


Ein Ärgernis zum Schluss

Leider ist Duolingo auch 30 Monate nach dem IPO bis heute noch an keiner deutschen Börse und damit auch nicht für die wikifolio Plattform handelbar - genauso wenig wie bei den deutschen Neobrokern aka Trade Republic und Co.


Meinem investierbaren Musterdepot sind damit erhebliche Gewinne entgangen. Das ist für mich und diejeinigen unter Euch, die mit mir dort investiert sind, extrem ärgerlich. Wir müssen uns damit trösten, dass das High-Tech Stock Picking wikifolio auch ohne ein Duolingo Investment seit Jahresbeginn ein Plus von aktuell ca. 35% erzielt hat. Die langjährige Durchschnittsrendite beträgt damit trotz des Tech-Crash aus 2022 ca. 13% p.a. (nach allen Kosten).


Wenn Du Duolingo zukünftig gemeinsam mit mir weiter beobachten willst, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen Newsletter abonnieren.


Disclaimer

Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Duolingo. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


6.272 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


hiltrud.mintenig
May 14

Leider habe ich die Anregung zur Gewinnmitnahme nicht genutzt, jetzt bin ich fast wieder bei +-0. Es gibt ein interessantes Interview bei Motley Fool zu den Aussichten für Duolingo. Wie stehst du dazu?

Like

Zwei digitale Werkzeuge auf die ich nicht verzichten kann

SA-aktien_edited.jpg

Die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
wikifolio-chart-2023.png
bottom of page