• Stefan Waldhauser

Fastly Aktie: Hype oder Innovationsführer im Edge-Computing?



Seit ich das Edge-Computing Unternehmen Fastly hier im Blog von The Digital Leaders Fund vor weniger als 5 Monaten das erste Mal vorgestellt habe, hat sich die Aktie von $42 zum heutigen Aktienkurs von $76 fast verdoppelt. Zwischenzeitlich wurden sogar schon über 100$ für die volatile Fastly-Aktie bezahlt.


Die kürzlich verkündete strategische Akquisition von Signal Sciences und der heftige Kurssprung sind Grund genug für das heutige Update zur Fastly-Aktie. Einigen ganz aufmerksamen Beobachtern meines High-Tech Stock Picking wikifolios ist natürlich auch nicht entgangen, dass ich in den vergangenen Wochen eine kleine Einstiegsposition der Fastly Aktie erworben habe.


Um den Investment Case bei Fastly zu verstehen, ist es wichtig, den Mehrwert von Fastly gegenüber herkömmlichen Anbietern von Content Delivery Networks (CDNs) zumindest grob auf technischer Ebene zu verstehen. Auch darum wird es in diesem Beitrag gehen.


Was macht Fastly und was ist ein CDN?


Fastly wurde 2011 als CDN Anbieter von Artur Bergmann, Simon Wistow, Sean Leach und Tyler McMullen in San Francisco gegründet. Mittlerweile ist Fastly weit mehr als „nur“ ein CDN Anbieter.


Ein CDN lässt sich stark vereinfacht als ein Netzwerk aus Servern beschreiben, die näher am Endkunden sind als der eigentliche Content-Server („Ursprung“). Ohne dieses Netzwerk aus Servern, die die Daten näher zum Kunden bringen – „to the edge“ - müssten die vom Endnutzer angeforderten Inhalte weite Wege zurücklegen. Das würde große Latenzzeiten mit sich bringen. Ein CDN sorgt also dafür, dass wir nicht ewig darauf warten müssen, dass unsere Websites laden, unsere Filme streamen und dass der E-Commerce reibungslos funktioniert.


CDNs sind an sich nichts neues. Der Marktführer im Bereich CDNs, Akamai, gegründet im Jahr 1998, hatte im Jahr 1999 bereits 1475 Server weltweit. Heute betreibt Akamai über 300.000 Server weltweit, während Fastly nur 72 sogenannte „points-of-presence“ (POPs) hat.


Warum der ganze Hype um Fastly, wenn CDNs eigentlich ein alter Hut sind?


Hier kommen wir nun zur Relevanz und dem Mehrwert von Fastly. Das ursprüngliche CDN von Akamai ist auf die Anfänge des Internets ausgelegt und war dazu gedacht, statische Inhalte zu cachen (zwischenzuspeichern). Diese werden dann bei Bedarf an den Endkunden weitergeleitet. Stark vereinfacht gesagt sind die alten CDNs ohne jegliche Intelligenz und “dumm“. Ein entscheidender Punkt ist die fehlende Programmierbarkeit der alten CDNs.


Wie ich in meinem Artikel im DLF-Blog vom Mai bereits erwähnt habe, ist der Gründer und jetzige Fastly CTO Artur Bergmann ein „Developer at Heart“. Fastly war von Anfang an ein Unternehmen „von Entwicklern für Entwickler“. Es wird also ein großer Fokus darauf gelegt, die Anforderungen der Developer beim Kunden zu erfüllen. Diese brauchen Tools, um in Echtzeit funktionierende und sichere Web-Apps in der Cloud bauen zu können. Beispiele, bei denen dies von Relevanz ist, sind das Online Gaming, das TV-Streaming, E-Commerce und auch Online-Education.


Außerdem ist die Security der über CDNs betriebenen Websites, immer weiter in den Fokus gerückt.


Fastly Aktie – Geschäftszahlen zum Q2 2020


Der Umsatz bei Fastly ist Q2 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 62% auf $75 Mio. gestiegen.


Die Net Retention Rate konnte auf 138% (von 130% im Q1 2020) gesteigert werden. Fastly kann somit den Trend fortsetzen, dass Bestandskunden immer mehr Geld für Ihre Services ausgeben. Die Retention Rate von über 99% spricht dafür, dass Fastly es schafft, seine Kunden auch langfristig zu binden und sie mit dem Leistungsangebot überzeugt.


Fastly mit erfolgreicher Expansion in der Kundenbasis

Die Kundenbasis ist insgesamt betrachtet von 1.837 in Q1 2020 auf 1.951 in Q2 gewachsen. Diese Steigerung klingt erstmal nicht unbedingt nach High-Growth.


Aber Fastly fokussiert sich anders als z.B. der Konkurrent Cloudflare, welcher eher kleinere Unternehmen zu seinen Kunden zählt, auf Enterprise Kunden (Kunden, die mehr als $100.000 an Umsatz für Fastly generieren). Diese machten in den letzten 12 Monaten 88% des Umsatzes von Fastly aus. Die Anzahl dieser Großkunden ist auf 304 angewachsen von 297 in Q1 2020. Diese bezahlen im Schnitt $716.000 pro Jahr – das sind bemerkenswerte 11,5% mehr als im Vorquartal.


Fastly besitzt eine Kundenbasis aus "Digital Leaders"

Die GAAP Bruttomarge ist im Vergleich zum Vorjahr von 55% um 5% auf 60% gestiegen. (non-GAAP Bruttomarge bei 62%)


Letztendlich resultierte in Q2 ein operativer Verlust von $14 Mio., das sind knappe 19% des Umsatzes. Der non-GAAP operative Gewinn liegt jetzt bei $2 Mio., gestiegen von -$9 Mio. im Vorjahr. Das Adjusted EBITDA markiert mit $7 Mio. gegenüber -$6 Mio. im Vorjahr das erste positive Quartal.


Der Breakeven ist damit erreicht. .


Der operative Cashflow lag in Q2 bei -$9 Mio, während die Capital Expenditures (Investitionen) -$3 Mio. betrugen. Das ergibt einen Free Cash Flow von -$12 Mio. und somit eine Free Cash Flow Marge von -16%. Dadurch, dass Fastly viel Geld in den Ausbau des eigenen Netzwerks investieren muss, werden sich die Capital Expenditures in den kommenden Quartalen wohl wieder auf ca. 13% des Umsatzes erhöhen. Der Rule of 40 Score stieg im Q2 deutlich an, auf 46%. Der TTM Rule of 40 Score liegt im Vergleich nur bei 15%.


Der Cash Bestand beträgt $454 Mio.


Die Guidance für 2020


Die Umsatz Guidance für das laufende Geschäftsjahr wurde auf $300 Mio. erhöht, das wäre ein Wachstum von ca. 50% gegenüber Vorjahr. Das erscheint auf den ersten Blick konservativ angesichts des Umsatzes und Momentum im ersten Halbjahr.


Aber Achtung: Das Pricing von Fastly ist teilweise nutzungs-abhängig. Das bedeutet, dass weniger Traffic nach dem Lockdown z. B. auf E-Commerce Seiten zu weniger Umsatz mit Bestandskunden führen könnte.


Das TikTok Problem


Fastly wird von einigen Aktionären verklagt, weil man angeblich nicht rechtzeitig darauf hingewiesen hat, dass ca. 12% des Umsatzes vom Großkunden TikTok stammt. Dieser Umsatz ist aufgrund der unklaren Situation um einen möglichen Verkauf des US-Geschäftes an einen US-Konzern derzeit extrem gefährdet. Auch eine politisch motivierte Schliessung des US-Geschäftes von TikTok mit den entsprechenden negativen Konsequenzen für Fastly erscheint mittlerweile gut möglich.


Die Übernahme von Signal Sciences


Fastly will für $775 Mio. das Unternehmen Signal Sciences übernehmen, die sich selbst gern nicht gerade bescheiden als "the fastest-growing web application security company on the planet“ bezeichnen. Das ist ein stolzer Preis in Relation zu den $28 Mio. Annual Recurring Revenue von Signal Sciences.


Der Preis relativiert sich allerdings, wenn man die Zusammensetzung des Deals aus Fastly Aktien im Wert von $575 Mio. und $200 Mio. Cash betrachtet. D.h. Fastly ist bei dieser Übernahme in der Lage, seine hoch bewerteten Aktien als Akquise-Währung zu nutzen. Es ist ein gutes Zeichen für die Werthaltigkeit der Fastly Aktien, wenn die als Verkäufer beteiligten Risikokapitalgeber von Signal Sciences eine solche Deal-Struktur akzeptieren. Die hohe Bruttomarge von 85% bei Signal Sciences ist ein weiterer Pluspunkt für den Erwerb von Signal Sciences durch Fastly, die derzeit mit deutlich geringeren Margen arbeiten.


Fastly hatte bisher schon einige Security-Funktionalitäten, wurde jedoch im Vergleich zum Wettbewerb von einigen Marktbeobachtern als eher schlechter aufgestellt betrachtet.


Mit dieser Akquisition steigt Fastly nun ernsthaft in den Security Markt ein. Gleichzeitig mit der Übernahme von Signal Sciences erfolgt die Vorstellung eines neuen Produkts -Security@Edge. Mit der Security "at the edge“ Funktionalität können Kunden bei Fastly nun auch eine komplette Edge-Security Lösung aus einer Hand erwerben. Im Mittelpunkt dieses Produktes steht die Absicherung von Web-Applikationen und offenen API’s.


Außerdem bringt Signal Sciences 60 Enterprise Kunden zu Fastly, von denen 70% Neukunden für Fastly sind. Fastly betont auch, dass Signal Sciences ebenso einen Developer-first Ansatz verfolgt. Die Unternehmenskultur der beiden Unternehmen sollte hier also gut zusammenpassen.


Die neue Compute@Edge Plattform


Die Akquisition ist im Zusammenhang mit dem kommenden Launch der neuen Fastly Compute@Edge Plattform zu sehen. Derzeit noch im Beta-Stadium gibt Compute@Edge Kunden die Möglichkeit, deutlich fortgeschrittene Realtime-Applikationen zu bauen. Es geht um „Serverless Compute Environment“ d. h. um Funktionalität „on the edge“, ohne den zeitraubenden Zugriff auf Webserver zu benötigen.


Die neue Fastly Plattform beinhaltet zudem auch sogenannte Observability Features. Das bedeutet, es macht das „serverless compute environment“ transparenter, ermöglicht z.B. das Abfangen von Echtzeit-Informationen aus dem CDN.


Eine Investition in die Fastly Aktie ist zum heutigen Zeitpunkt zu einem guten stückweit eine Wette auf den Erfolg der Compute@Edge Plattform, die eine ganz neue Kategorie von Enterprise Software definieren könnte.


Fazit


Fastly ist nach wie vor eine kleine Firma und abhängig von relativ wenigen Großkunden. Durch die Übernahme von Signal Sciences und den Einstieg in den boomenden Markt für Cyber Security wird sich der Total Addressable Market für Fastly nach eigenen Angaben auf über $35 Mrd. erhöhen.


Beeindruckend ist die Geschwindigkeit der Innovation bei Fastly: Aus dem innovativen CDN wird derzeit eine echte Edge Cloud Plattform, die programmierbar und gleichzeitig sicher ist.


Die Fastly Aktie ist bei einem momentanen Kurs von 76$ mit $7,6 Mrd und somit einem EV/Sales Verhältnis (Forward) von 25 bewertet. Das ist auch nach der Korrektur sehr teuer.


Dennoch habe ich für das High-Tech Stock Picking wikifolio in den vergangenen Wochen eine kleine Einstiegsposition erworben. Denn da könnte ein Marktführer im Edge Computing heranreifen, dessen weitere Entwicklung ich auch zukünftig genau beobachten will.


Allerdings ist auch weiterhin eine große Volatilität der Aktie zu erwarten - es ist gut möglich, dass die Fastly Aktie nochmals viel günstiger zu haben sein wird.


Wenn Du Fastly zukünftig weiter gemeinsam mit mir beobachten willst, dann kannst Du jetzt hier meinen kostenlosen High-Growth-Investing Newsletter abonnieren.



Disclaimer

Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Fastly. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


Gemeinsam investieren in die Gewinner des digitalen Wandels

5.png

Mein investierbares wikifolio für Technologieaktien

Wikifolio.png

Vergleich Digital Leaders Fund mit High-Tech Stock Picking wikifolio 

Fonds oder wikifolio small.png

3 digitale Werkzeuge auf die ich nicht  verzichten möchte

Überblick über die wichtigsten Blog-Beiträge zur HGI-Strategie

HGI-Strategie.png
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

©2017-2020 by SteBi Holding GmbH.